Jon Van Caneghem (Heroes of Might and Magic) ist seit einiger Zeit für die Strategie-Marke Command & Conquer verantwortlich und wurde von EA damit beauftragt, eine Neuausrichtung der Reihe zu finden. Wie ja bekannt ist, soll mit Command & Conquer 4: Tiberian Twilight der Kampf zwischen den Organisationen NOD und GDI enden. Trotzdem möchte EA in Zukunft neue Spiele im Universum von Command & Conquer entwickeln.

Command & Conquer - Online ist die Zukunft

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 30/391/39
Command & Conquer könnte künftig nur noch online gespielt werden.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Jon Van Caneghem und Electronic Arts sind der festen Überzeugung, dass die Zukunft dem Online-Bereich gehört: "Schaut euch an, was mit Rollenspielen in den letzten 10 Jahren passierte." Auf diesen Zug möchten sie anscheinend auch mit Command & Conquer aufspringen. Als Vorteil sieht Caneghem den direkten Weg zu den Spielern. Die Entwickler könnten sofort auf Kritiken und Anregungen reagieren und die Spielwelt anpassen.

Eine Ausweitung der Zielgruppe sieht Jon Van Caneghem außerdem durch soziale Netzwerke, wie etwa Facebook. Dadurch könnte EA Command & Conquer einem größeren Publikum zugänglich machen. "Auf den Social-Plattformen gibt es viele Spieler, die zwar Strategiespiele spielen, es aber nicht direkt realisieren.", so Caneghem .

Command & Conquer 4: Tiberian Twilight ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.