Blizzard macht es mit Diablo 3 und StarCraft 2 bereits vor: Obwohl diese Spiele vor allem im Multiplayer für großen Spielspaß sorgen dürften, wird vollkommen auf einen LAN-Modus verzichtet. Blizzard möchte mit diesem Schritt Raubkopien eindämmen. Ob das allerdings gelingen wird, wird die Zeit zeigen.

Multiplayerschlachten können nicht über LAN ausgetragen werden.

Einen ähnlichen Schritt geht jetzt auch Electronic Arts mit Command & Conquer 4: Tiberian Twilight. Wie Lead Designer Sam Bass gegenüber Destructoid verriet, wird der finale Ableger der Tiberium-Saga ebenfalls keinen LAN-Modus besitzen. Weiterhin wird auch gleichzeitig auf Dedicated Server verzichtet, was einige Multiplayer-Partien zusätzlich erschweren dürfte.

Der Grund sei laut Bass das sogenannte Fortschrittssystem, das an den Spielaccount gebunden und mit dem EA-Server verbunden ist. Statistiken und Spielstände werden direkt auf einen zentralen Server abgelegt, um sie jederzeit abrufen zu können. Möchte man bei einem Freunden spielen, kann der Spielstand einfach heruntergeladen werden. Bass verspricht aber als kleinen Trost, dass das Multiplayer-System überarbeitet wurde und nun auch einen leichteren Einstieg ermöglicht.

Command & Conquer 4: Tiberian Twilight ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.