In der letzten Woche ging ein positiver Aufschrei durch die Command & Conquer-Community, denn der vierte Teil wurde offiziell angekündigt. Bevor ihr aber in den Genuss von Command & Conquer 4 kommen dürft, müsst ihr noch bis nächstes Jahr warten. Doch so richtig Vorfreude möchte bei vielen Zockern gar nicht erst aufkommen.

Command & Conquer 4: Tiberian Twilight - Internetverbindung im Singleplayer ein Muss

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuCommand & Conquer 4: Tiberian Twilight
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 38/391/39
Wer im Singleplayer cheatet, bekommt bald Besuch von der EA-Cheat-Fahndung (kurz EACF).
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie EA meldete, wird für Command & Conquer 4 eine dauerhafte Internetverbindung benötigt. Nicht nur im Multiplayer, sondern auch im Singleplayer. Das bedeutet also, dass wenn ihr nur für euch alleine eine Kampagne spielen wollt, ihr eure Internetverbindung aufrecht erhalten müsst. Laut EA reicht dafür auch ein altes Modem, da die Datenpakte nur sehr gering sind.

Der Community-Manager Apoc erklärte, dass man durch die Internetverbindung keine Nachteile haben wird. Angeblich, so schrieb er im offiziellen Forum, sei dies eine Maßnahme gegen das Cheaten. Warum aber nun selbst im Singleplayer nicht gecheatet werden darf, ist auch uns nicht bekannt. Sofern man im Multiplayer spielt, besteht ohnehin eine Internetverbindung. Wahrscheinlich aber ist, dass EA in Wirklichkeit etwas gegen Raubkopien unternehmen möchte, um solch einen Vorfall wie bei Die Sims 3 zu unterbinden.

Command & Conquer 4: Tiberian Twilight ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.