Cold War ist ein ordentliches Schleichspiel, das genau meinen Geschmack trifft. Zugegeben, das Spiel kommt nicht an die Komplexität, das ausgefeilte Leveldesign oder die graphische Brillanz des letzten Splinter Cell heran, es kostet mich aber auch weniger Nerven. Der Schwierigkeitsgrad ist einsteigerfreundlich und fair, das Spiel dank abwechselungsreicher Missionsziele spannend und dank verschiedener Lösungswege auch herausfordernd. So unrealistisch es ist, was Carter aus einem Haufen Schrott basteln kann - bei MacGyver hat mich das auch nie gestört. So grübele ich jedenfalls, ob ich lieber eine Haftmiene oder einen Köder bauen möchte. Persönlich wenig anfangen kann ich mit den Cutszenes und die Integration von Echtzeit-Licht hätte ebenfalls einen großen Unterschied gemacht. So ist Cold War eher die Einstiegsdroge für alle, die ein kurzweiliges Schleichspiel wollen und dabei über kleinere Macken hinwegsehen können.

Cold War ist für PC und XBox erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.

Pro

  • hübsche Grafik
  • spannende Geschichte und sympathischer Held
  • interessante Gadgets (z.B. Röntgen-Kamera)
  • Basteln von Gegenständen möglich
  • einsteigerfreundlich

Contra

  • abwechselungsarmes Leveldesign
  • steif animierte Gegner
  • wenig Aktionsmöglichkeiten
  • gewöhnungsbedürftige Comic-Zwischensequenzen

Grafik

Prachtvoll - aber wir vermissen die Echtzeit-Lichteffekte. Animationen leider etwas steif.

Sound

Gelungene Musikuntermalung und Lokalisierung.

Gameplay

Einsteigerfreundlich und abwechslungsreich.

Multiplayer

Kein Multiplayer-Modus.