Mit CODumentary erhält Activisions erfolgreiche Shooter-Reihe Call of Duty eine eigene Dokumentation in Spielfilmlänge. In den 90 Minuten soll verdeutlich werden, wie Call of Duty aus dem Nichts zu einem der wichtigsten Videospiele der letzten zwei Jahrzehnte aufstieg.

CODumentary - Dokumentarfilm über Call of Duty

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/14Bild 6/191/19
Call of Duty: Advanced Warfare ist der neueste Ableger.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Entwickelt wurde CODumentary in den vergangenen fünf Jahren und soll weltweit im Dezember veröffentlicht werden – darunter mit Untertiteln und Ton in Englisch Französisch, Deutsch, Italienisch und weiteren Sprachen.

CODumentary ist eine unabhängige Produktion und wird weder von Activision noch von einer der Tochtergesellschaften bzw. Partnerunternehmen gesponsert oder unterstützt.

Gedreht wurde CODumentary weltweit an verschiedenen Orten und fängt dabei natürlich mit den ersten Spielen rund um den Zweiten Weltkrieg an, um schließlich in den Fortschritt und die Entwicklung in die moderne Kriegsführung überzugehen. Zu Wort kommen währenddessen Entwickler, Verleger, Videospielläden, Journalisten, professionelle eSportler und Menschen, die mit Call of Duty zu tun haben.

"CODumentary wurde für COD und Videospielbegeisterte auf der ganzen Welt produziert. Ich dachte, dass es wichtig sei, einen Film über so ein bekanntes Spiel zu machen, und zu zeigen, wie es größer und stärker wurde. Es gibt eine starke moralische Seite zu der Geschichte, und wir zeigen das gesamte Bild von den Anfängen bis 2014", sagt Jonathan Beales, Produzent von CODumentary.

Versprochen werden auch "ein paar Überraschungen".