Codemasters hat sein 2014 gegründetes Studio in Malta geschlossen, was gleichzeitig eine eindeutigere Richtung für das Unternehmen vorgibt: Codemasters will sich künftig voll und ganz auf Rennspiele konzentrieren.

Codemasters - Rennspiele wieder im Fokus - Studio geschlossen

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 2/121/12
Codemasters kennt man vor allem für Rennspiele - und das soll so bleiben.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Schon seit längerer Zeit sieht sich Codemasters als Rennspiel-Studio – 2012 kommunizierte man diesen Schritt. Der wurde zwar bis heute durchgezogen, doch mit dem im Malta gegründeten Studio versuchte Codemasters dann doch wieder in anderen Bereichen, so wie es die Jahre vorher der Fall war.

Das geschlossene Studio entwickelte neben dem iOS-Titel Battle Decks außerdem Overlord: Fellowship of Evil, das stark hinter den Erwartungen blieb und Fans der Reihe enttäuschte.

Mehr Rennspiele von Codemasters

"Während es großartig war, neben dem Racing auch andere Projekte zu erkunden, so wissen wir, dass unsere Herzen den Rennspielen in all ihren prächtigen Formen gehören. Der Erfolg des Early Access von DiRT Rally war unglaublich, F1 2015 war sehr erfolgreich und wurde in vielen Gebieten die Nummer 1. Zuletzt kündigten wir Micro Machines für Mobile an und wir haben einen starken Entwicklungsplan vor uns, der das Racing zum absoluten Fokus macht", heißt es in einer Stellungnahme.

Laut Eurogamer wurde die Mitarbeiterzahl von Codemasters auf 380 geschrumpft – Anfang des Jahres waren es mehr als 500. An dem geschlossenen Malta-Studio liegt das wiederum nicht, hier waren 11 Personen beschäftigt, die man in den britischen Studios unterbringen möchte.