Obwohl Curiosity: What's Inside The Cube noch gar nicht erhältlich ist, arbeitet Peter Molyneux bereits am nächsten Projekt. Das nennt sich Cooperation und soll mal wieder Großes darstellen.

Co-Operation - Ist Molyneux' nächstes Projekt, verspricht mal wieder Großes

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Nach Curiosity will Peter Molyneux Cooperation auf den Markt bringen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2

Wie der Name bereits vermuten lässt, dreht sich offenbar alls um eine Art Koop(eration). "Wenn ihr denkt, Curiosity ist das größte Mysterium, welches in der digitalen Welt zur Verfügung steht, dann ist Cooperation der größte kooperative Beitrag, den die Welt jemals gesehen hat", erklärte Molyneux.

Cooperation solle sehr, sehr anders und vielleicht auch nicht direkt als ein Spiel angesehen werden. "Vielleicht nennt ihr es auch einfach ein Social Game", so der Gamedesigner. So richtig ins Detail gehen aber wollte er nicht.

Curiosity: What's Inside The Cube sollte bereits erhältlich sein, wurde dann aber auf September verschoben. Der Grund ist der Name, denn bekanntlich bringt man mit Curiosity seit einigen Wochen verstärkt das gleichnamige Marsgefährt der NASA in Verbindung.

Zwar ist die NASA nicht gegen die Benutzung des Namens, aber Molyneux will lieber einen Titel, der nicht für Verwechslungen und Verwirrungen sorgt. Zudem hat das Spiel Curiosity inzwischen ungünstige Platzierungen in Suchmaschinen. Also gilt es, einen neuen Namen zu finden.

Das Spiel wird schließlich kostenlos erhältlich sein und eine Art DLC-Experiment enthalten - der teuerste DLC kostet umgerechnet 63.000 Euro.

Co-Operation erscheint demnächst. Jetzt bei Amazon vorbestellen oder direkt downloaden bei gamesrocket.