Der Schlüsseldialog von "Pinki und der Brain", einer Zeichentrickserie von Steven Spielberg, gibt allzu passend wieder, um was sich die Gedanken tausender "Civilization"-Anhänger tagein, tagaus drehen: "Komm, Pinky, wir müssen uns auf morgen Abend vorbereiten ..." - "Was machen wir denn morgen Abend, Brain?" - "Dasselbe wie jeden Abend, Pinky. Wir versuchen, die Weltherrschaft an uns zu reißen!"

Mit dieser Aussage spricht Brain wohl unzähligen "Civilisten" aus der Seele, die sich im rundenbasierten Suchtspektakel "Civilization IV" Nächte um die Ohren schlagen, damit die virtuelle Welt unter ihre Fittiche fällt. Um die Fans bei Laune zu halten, veröffentlichen die Entwickler von Firaxis Games mit "Beyond the Sword" in wenigen Tagen das zweite Addon. Während Expansion Pack Nummer Eins, "Warlords", den Fokus primär auf den Krieg legt, setzt "Beyond the Sword" allerdings auf wesentlich subtilere Mittel. Welche das sind, haben wir für euch ausprobiert!

Civilization 4: Beyond the Sword - Launch Trailer

"Civilization IV: Beyond the Sword" macht ein komplexes Spiel noch komplexer. So viel sei direkt zu Beginn gesagt. Im Grunde genommen ähnelt der Titel stark der Entwicklung eines Menschen: Im Lauf der Zeit ist er gereift, hat ein paar Pfund zugenommen, doch im Grunde seines Herzens ist er noch immer der Alte. Dass er im Alter nicht mehr ganz so schick ausschaut wie in seiner Blütezeit, ist irgendwie logisch. Dieses Manko gleicht er aber mit lebensbereichernden Erfahrungen und einer Fülle neuer Fähigkeiten mehr als aus.

Civilization 4: Beyond the Sword - Suchtberatung für Computerspieler: Gefährdete sollten dieses Addon unbedingt meiden!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 13/181/18
Den kreativen Szenarien sei Dank befehligt ihr auch solch absonderliche Außerirdische.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wovon zum Teufel wir hier die ganze Zeit sprechen? Wer in "Beyond the Sword" nur aufs Äußere schaut, wird mittlerweile vielleicht abgeschreckt, so unscheinbar mutet das Programm an. Das wiederum wäre der schlimmste Fehler, den ihr bei "Civilization" überhaupt nur begehen könnt. Und da ihr das als alte "Civ IV"-Veteranen sicher wisst, verlieren wir zur zweckmäßigen Optik im Folgenden kein einziges Wort mehr, sondern berichten euch lieber von den reichhaltigen Neuerungen, die das Expansion Pack mit sich bringt.

Die Civ'sche Elf
Auf die eigentliche Spielmechanik gehen wir nicht ein. Diese dürfte Käufern von "Beyond the Sword" hinlänglich bekannt sein. Stattdessen kommen wir lieber gleich auf das Wesentliche zu sprechen. In diesem Fall beispielsweise die elf neuen Szenarien. Zum Teil von fleißigen Community-Mitgliedern kreiert, munden sie erstaunlich kreativ und abwechslungsreich.

Packshot zu Civilization 4: Beyond the SwordCivilization 4: Beyond the SwordErschienen für PC kaufen: Jetzt kaufen:

So müsst ihr etwa ein zersplittertes Russland mit Hilfe der restlichen Weltbevölkerung und zur Not mit heftigem Waffeneinsatz wieder vereinen. Oder ihr sollt einem von sieben mesopotamischen Göttern huldigen, damit dieser eure Feinde im Gegenzug mit Erdbeben, Flutwellen und ähnlichem piesackt.

Civilization 4: Beyond the Sword - Suchtberatung für Computerspieler: Gefährdete sollten dieses Addon unbedingt meiden!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 13/181/18
Zwei Löwen bedrohen unser beschauliches Sparta. Unsere letzte Chance: die in Auftrag gegebenen Bogenschützen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Alternativ verschlägt es euch in ein Zukunftsszenario, in dem ihr mit Cyborgs, gigantischen Panzern und Kampfmechs unter dem Banner eines von fünf gigantischen Imperien um die Weltherrschaft kämpft. Besonders kurios ist "Civ Defense". Das hat mit dem klassischen "Civilization"-Spielgefühl so viel zu tun wie Tofu mit Fleisch. Und doch übt just dieser Umstand eine besondere Faszination aus.

Wie in Arcade-Games der alten Schule geht es darum, stets neue anstürmende Gegnerwellen zu besiegen. Pro ausgeschaltetem Feind hagelt es Gold und Forschungspunkte. Dadurch kann frischer Nachschub eingekauft werden, um erneut kriegerischen Horden entgegen zu treten. Komplexe Welteroberung? Ausgetüftelte Diplomatie? Hier nicht! Von Bedeutung sind einzig die rundenbasierten Schlachten.

Die volle Packung
Mit einigen neuen Szenarien allein ist es natürlich nicht getan, sofern man die werten Spieletester und Kunden nicht verärgern will. Das wissen glücklicherweise auch die Jungs von Firaxis, die gleich noch eine Wagenladung zusätzlicher Neuerungen implementiert haben. Dazu zählen beispielsweise gleich zehn neue Zivilisationen, darunter Portugiesen, Babylonier, Byzantiner und Holländer. Sämtliche Völker bringen zudem eine frische Einheit mit sich. Im Falle der Babylonier verteidigungsstarke Bogenschützen, bei den Byzantinern berittene Kämpfer, Quasi-Vorläufer der Ritter.

Civilization 4: Beyond the Sword - Suchtberatung für Computerspieler: Gefährdete sollten dieses Addon unbedingt meiden!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 13/181/18
Die Welt im Überblick: Wenn das kein Aufsehen erregendes Reich ist!
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Mit den neuen Kulturen einher gehen weitere 16 Anführer. Zu den bekanntesten dürften Charles de Gaulle (französischer Präsident) oder Sitting Bull (Stammeshäuptling der Hunkpapa-Lakota-Sioux) zählen. Sämtliche Persönlichkeiten sind wie die Helden im Hauptprogramm schick animiert und bringen individuelle Charaktereigenschaften mit sich. De Gaulle ist voll und ganz charismatischer Anführer, Sitting Bull eher philosophisch zurückhaltend.

Sei dein eigener Chef!
Spielerisch einschneidender als weitere Einheiten, Zivilisationen und Anführer gestaltet sich das unserer Meinung nach bedeutendste neue Feature, die Gründung von Unternehmen. Mit einer besonders pfiffigen Spezialeinheit dürft ihr eine von sieben möglichen Firmen gründen.

Das kostet auf der einen Seite zwar ordentlich Ressourcen, generiert auf der anderen Seite aber zusätzliche Güter. Eine Getreidefarm erfordert etwa kontinuierliche Reis-, Mais- und Weizen-Zuschüsse und versorgt im Gegenzug Städte mit Nahrung. Eine Aluminium-Schmelze wiederum stellt das teure Material im Austausch gegen Kohle her.

Civilization 4: Beyond the Sword - Suchtberatung für Computerspieler: Gefährdete sollten dieses Addon unbedingt meiden!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 13/181/18
Ganz nah heran gezoomt ist unsere Wirtschaftsmacht nur zu erahnen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Unternehmensgründung ist natürlich viel mehr als ein verkappter Marktplatz. So könnt ihr Zweigniederlassungen in fremden Städten ansiedeln, ganz ähnlich der Verbreitung religiöser Ansichten in "Civilization IV". Dann nämlich muss der Besitzer der angedockten Metropole die Kosten für den Betrieb zahlen, während ihr die gewonnenen Güter einbehaltet. Die einzige Gegenmaßnahme für die unliebsame Zwangsverbreitung ist die Ausrufung des Kommunismus. Denn der verbietet den Kapitalismus schlicht und einfach.

James Bond hält Einzug
Die zweite bedeutende Überarbeitung ist der Ausbau der Spionage. Während Spione im Hauptprogramm erst sehr spät im Spiel ins Rennen geschickt werden konnten, dürft ihr die Spitzel neuerdings merklich früher engagieren. Direkt nach Erforschung des Alphabets - das sollte in den meisten Fällen deutlich vor dem 19. Jahrhundert geschehen - rücken die Agenten auf Wunsch aus, um bei der Konkurrenz Revolten anzuzetteln, Technologien zu stehlen oder Wasser zu vergiften.

Abgerundet wird das Spielspaß verlängernde Paket durch optionale, positive wie negative Zufallsereignisse in bester "Sim City"-Manier. Sofern von euch aktiviert, verwüsten Erdbeben zufällig ganze Landstriche, brennen riesige Wälder ab, oder eure Krieger erhalten zufällig Bonusfähigkeiten. "Civilization"-Zocker mit Zeitproblemen dürfen übrigens ausnahmsweise aufatmen.

Civilization 4: Beyond the Sword - Suchtberatung für Computerspieler: Gefährdete sollten dieses Addon unbedingt meiden!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 13/181/18
Im Hafen beschauliche Fischerboot-Idylle, in der Stadt schwer bewaffnete Milizen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Beyond the Sword" ermöglicht es euch, Partien in fortgeschrittenen Zeitaltern zu starten. Moderne Technologien und Einheiten inbegriffen! Mehr als genug Gründe also, über die höchstens zweckmäßige Grafik hinweg zu sehen. Ach so, die wollten wir gar nicht mehr ansprechen. Vergesst den letzten Satz einfach wieder! Die Erweiterung ist klasse, alles andere ist sowieso nicht von Bedeutung.