Die Jungs von Monte Cristo trauen dem reinen free to play Konzept mit Mikrotransaktionen nicht so ganz. Daher kündigen sie zwei verschiedene Bezahlmodelle für Cities XL an. Die Städte-Simulation wird solo oder in einer MMO-Variante spielbar sein. Wer den Online-Aspekt des Spiels nutzen will, zahlt rund zusätzlich 15 Dollar für drei Monate Online-Spielzeit.

Jerome Gastaldi, der Chef von Monte Cristo, hofft darauf, dass dabei Geld durch den regulären Verkauf, durch Online-Zeit und durch Add-Ons in die Kassen der Entwickler gespült werden. Dadurch, so glaubt er, sei das Risiko geringer, als würde man ein reines Single-Player-Game auf den Markt werfen. Bleibt nur zu hoffen, dass die Qualität des Spiels derartige Kosten auch rechtfertigen wird.

Cities XL ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.