Publisher und Entwickler City Interactive (Sniper Ghost Warrior) gründet in London, England, ein neues Studio. Dafür hat man sich den Entwickler-Veteranen Stuart Black an Bord geholt.

Black, der unter anderem für den gleichnamigen Ego-Shooter verantwortlich war und zuletzt bei Codemasters an Bodycount gearbeitet hat, wird das neue Studio leiten. Im Oktober hat er Codemasters verlassen, wobei die Gründe dafür unbekannt waren.

Ein Spiel befindet sich bereits in Entwicklung. Dabei handelt es sich um einen Actiontitel im 2. Weltkrieg, "der starkes Gewicht auf die Story und großes Abenteuer legt, im Gegensatz zu vielen anderen Vertretern in einem Genre, das sich in Ehrerbietung und historischer Genauigkeit verrennt.“

Es ist wohl anzunehmen, dass das noch namenlose Spiel auf Basis der CryEngine 3 (Crysis 2) entsteht. Vor kurzem gab City Interactive bekannt, dass man die Engine für zwei Ego-Shooter lizenziert hat.

„Wir setzen die strategische Erweiterung unserer Ressourcen und Fähigkeiten fort und freuen uns sehr Stuart als neuen Leiter unseres Entwicklungsteams gewonnen zu haben,“ so Marek Tyminski, CEO von City Interactive. „Nachdem wir uns kürzlich die Lizenzrechte an einigen der fortschrittlichsten Game Engines auf dem Markt gesichert haben, geht es nun natürlich darum diese bestmöglich zu nutzen, und Stuarts Erfahrung und Weitblick machen ihn zur idealen Person dafür.

Black dazu: „Mit der Gründung eines spezialisierten Entwicklerstudios in Guildford bei London setzt City Interactive auf Qualität und Innovation. Der Fokus liegt dabei auf der Entwicklung eines aufregenden neuen Actiontitels im 2. Weltkrieg der starkes Gewicht auf die Story und großes Abenteuer legt, im Gegensatz zu vielen anderen Vertretern in einem Genre, das sich in Ehrerbietung und historischer Genauigkeit verrennt.“