Rufus erwacht am Fuße des Organon-Sprengturms, der bereits von Janosch und den rebellen angegriffen wird. Doc versucht mit Bozo, den Kutter wieder flott zu machen, Rufus hingegen muss nun in den Turm eindringen. Die einzige Möglichkeit sind drei Materie-Transporter, die in der Nähe stehen und von dreierlei Viehzeug bewohnt werden: einer Fliege, einem Frosch und einem, was sonst, Schnabeltier.

Jeder der Transporter bringt uns in innere der Basis. Immer, wenn Rufus mit einem der Tiere gemeinsam durchgeht, wird er mit ihm zu einem Hybridwesen verschmolzen. Im Fall des Froschs und des Schnabeltiers ist das furchtbar unnütz, denn in deren Gestalt kann Rufus nichts machen außer zu quaken. Geht Rufus durch einen Transporter, auf dessen anderer Seite ein Tier ist, tauscht er mit diesem die Plätze.

Unser Ziel ist es, als „menschlicher“ Rufus aus dem rechten Transporter im Inneren des Sprengturms rauszukommen, um dann die Leiter hochzuklettern. Das ist aber unmöglich, solange alle Tiere noch anwesend sind und die Zellen belegen. Unsere erste Aufgabe ist es also, eines zu eliminieren.

Wir steigen in den Transporter rechts, den mit der Fliege. Wir kommen am anderen Ende raus, fliegen nach rechts und benutzen hier den Transporter. Die Fliege ist nun draußen im Transporter ganz links, da, wo vorher das Schnabeltier war. Das Schnabeltier ist drinnen, dort, wo wir hinwollen.

Wir betreten das Innere durch den leeren Transporter rechts, gehen durch den Durchgang nach oben und benutzen den Transporter. Wir landen draußen und der Frosch, der hier vorher drin war, landet drinnen.

Wir wiederholen die Aktion: Rechts in den leeren Transporter, durch den Durchgang nach oben und hier durch den Transporter. Diesmal gehen wir mit dem Frosch gemeinsam durch und kommen als Froschhybrid raus. Da wir uns genau neben dem Gehege der Fliege befinden, „reden“ wir mit ihr, um sie aufzufressen.

Wir gehen wieder zurück nach drinnen, durch den Durchgang nach unten und benutzen hier den Transporter. Nun benutzen wir den linken Transporter, in dem eben noch die Fliege saß, und tauschen so mit dem Schnabeltier den Platz. Geschafft! Wir erklimmen die Leiter.

Lady-Goal und Cletus sind fast zur Abreise bereit, Lady-Goal ist außerdem wieder in Goals Körper – fragt sich, wo die anderen beiden sind. Wir gehen nach drinnen und ertappen Cletus dabei, wie er an den Bombenkontrollen herumpfuscht. Wir nehmen den Weg zum Beamtenkreuzer, um Goal zu konfrontieren. Sie lässt sich von uns nicht umstimmen, sondern hat dieselbe ablehnende Haltung wie zuvor.

Wir öffnen die Tasche, die bei Donnas Körper steht und finden darin Donnas Fernbedienung und die restlichen beiden Datasetten. Rufus legt eine automatisch in die Fernbedienung ein und wir benutzen die übrige Datasette mit Donna, um Baby-Donna-Goal aufzuwecken. Man, das mit den Namen wird echt kompliziert.

Rufus bittet sie, ein Wörtchen mit Lady-Goal zu reden, doch das Gespräch läuft nicht sehr erfolgreich. Bei der Rückkehr schalten wir per Fernbedienung zu Krawall-Goal um, die sich mit Lady-Goal ziemlich anlegt. Bei unserer Rückkehr ist Cletus nicht mehr da. Wir betreten den Kontrollraum und probieren die Kontrollen aus. Rufus startet aus Versehen den Countdown für die Sprenung, bricht ihn aber wieder ab. Merkwürdig, was wollte Cletus hier, wenn nicht die Sprengung einleiten?

Kaum stellt sich Rufus die Frage, kommt Cletus auch schon und sperrt ihn ein. Er erklärt, dass er Goal zuliebe die Sprenung sabotiert habe – nur der Bombenturm würde in die Luft gesprengt, sonst nichts. Er triezt Rufus immer weiter. Die einzige Möglichkeit, ihn aufzuhalten, ist es, den Bombencountdown an der Konsole wieder zu starten. Cletus heilt herein, um den Countdown aufzuhalten, Nun verlassen wir den Raum, um ihn einzusperren.

Nach einigem wilden Gerangel kommt es dazu, dass Rufus sich mit Cletus prügelt, während im Hintergrund Goal mit... Goal kämpft. Genauer: Lady-Goal verprügelt Baby-Donna-Goal. In der Nähe von Rufus und Cletus liegt Donnas Fernbedienung. Wenn wir Cletus anklicken, können wir die Position wechseln. Wenn wir oben sind, können wir die Fernbedienung verwenden. Das führt zu zweierlei: Krawall-Donna-Goal gewinnt die Oberhand über Lady-Goal und Cletus wechselt wieder die Position mit uns.

Wir wechseln einmal nach oben und schalten Krawall-Donna-Goal ein. Jetzt wechseln wir einfach immer, wenn wir nach unten gedrückt werden, wieder die Position mit Cletus, damit wir wieder oben sind. Jedesmal sprechen wir mit Krawall-Donna-Goal, damit sie Lady-Goal erst die Fernbedienung abnimmt und dann draufdrückt. Jetzt ist Donna in Goals Körper. Wir greifen uns Goals Fernbdienung (die rote), die zu uns runtergefallen ist.

Der Kampf entwickelt sich zu Rufus' Ungunsten. Sein einziger Trumpf sind die Fernbedienungen. Wir benutzen wieder Goals Fernbedienung mit ihr, damit Lady-Goal in ihrem Körper landet. Nun trickst Rufus sie so aus, dass es klingt, als habe Cletus die Bombe zünden wollen. Goal entschuldigt sich und will Rufus hochhelfen... doch der kann Goal nicht anlügen. Stattdessen sagt er ihr die Wahrheit, dass er es war, der die Bombe gezündet hat. Goal ist schwer enttäuscht und schlägt sich wiederum auf Cletus' Seite. Wir weisen ihn auf dei Fernbedienung hin, die wir noch haben – doch Cletus hat offenbar wenig Interesse an den Aspekten von Goal, die er nicht mag.

Von nun entwickeln sich die Ereignisse ohne unser Zutun bis zum Schluss.Glückwunsch, damit habt Ihr „Chaos auf Deponia“ abgeschlossen – doch es ist sicherlich nicht das letzte Mal, dass wir von Rufus, Goal und dem Schrottplaneten hören.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: