Gleich einem hohen Berg geht es auf- und abwärts - ohne auch nur die kleinste Verschnaufpause für Fans und Hoffnungsträger auf CVD s Toptitel Breed.

Heute sprach CVDs Finanzchef gegenüber MCV Online weitere mögliche Schritte aus. Zum Beispiel könnte der UK-Zweig verkauft oder auch einige Vermarktungsrechte von Spielen veräußert werden.

Wieder scheint ein dämmeriges Licht auf Breed herab. Sicher, die Einwände mögen richtig sein, dass CVD gerade jetzt noch mehr auf seinen Blockbuster baut. Doch dass der Publisher aus dieser Situation konsequenzlos (auch für Breed) herauskommen soll, erscheint immer fragwürdiger.