Wir befinden uns in der Abtei, haben jedoch ein Problem: Es ist Nacht geworden, so dass wir jetzt von Vampiren angegriffen werden könnten. Zeit, den Pflock zu polieren...also, den in Gabriels Kreuz!

Und tatsächlich, im ersten Raum werden wir von Blutsaugern begrüßt. Die Vampirkrieger sind ziemlich stark und teils erstaunlich schnell, Vorsicht ist also geboten. Noch ist Zobek bei uns und hilft, so dass wir die Gelegenheit nutzen sollten, uns an die Angriffsmuster zu gewöhnen. So verwundbar wie die Werwölfe sind Vampire gegenüber Silberdolchen zwar nicht, aber Wurfmesser funktionieren auch hier einigermaßen gut.

Castlevania: Lords of Shadow - Ultimate Edition (PC)2 weitere Videos

Normale Feen zeigen nicht viel Wirkung, doch explosive Lichtfeen (Lichtmagie aktivieren und dann die Fee aussenden) irritieren die Biester ganz schön. Vorsicht, wenn sie in die Luft steigen – es folgt ein unblockbarer Angriff im Tiefflug. Manchmal versuchen sie, uns zu beissen, nach ein wenig Tastengehämmer jedoch macht Gabriel ihren Kopf mit dem Boden bekannt.

Besonders gut sind die Vampirkrieger im Ausweichen – wenn wir ein Gefühl dafür haben, wann sie das tun, können wir die Bewegung vorrausahnen und unsere Angriffe anpassen. Sind sie stark verletzt, torkeln sie auf der Stelle und leuchten, das ist das Zeichen, sie mit R2 zu pfählen.

Haben wir die erste Welle besiegt, wird uns ein Pfahl am Boden eingeblendet, den wir aufheben und in den Mechanismus in der Mitte des Raumes einsetzen sollen. Vorsicht, es greifen auch weiterhin Vampirkrieger an. Haben sich die Reihen etwas gelichtet, drehen wir den Hebel, bis das Gitter im Hintergrund geöffnet ist und rufen mit Dreieck Zobek, damit er den Mechanismus festhält, während wir auf die andere Seite können.

Hier steht eine Art Obelisk auf Schienen. Mit unserem Erdstoß können wir den Obelisken bis ans zugefallene Gitter drücken, wenn wir dann vor dem nächsten Schlag noch die Schattenmagie aktivieren, wird er mit ordentlich Kraft durch das Gitter geschleudert, so dass wir jetzt zurück zu Zobek können. Wir helfen mit den letzten Vampiren, ziehen den Hebel aus dem Mechanismus, tragen ihn in den nächsten Raum und benutzen ihn hier.

Es ist völlig egal, welche der beiden Türen wir zuerst öffnen, da wir langfristig sowieso durch beide müssen – hinter jeder von beiden wartet einer von zwei Schlüsseln für die Tür vor unserer Nase. Wir gehen zum Zwecke der Lösung zuerst nach rechts.

In diesem langen Gang schweben mehrere große Steinblöcke bedrohlich über Gabriels und Zobeks Köpfen. Und richtig: Sobald wir weitergehen, drücken die Blöcke nach unten. Zobek schnappt sich den ersten uns ruft uns zu, wir sollen zum nächsten Block weitergehen und den stützen.

Wir müssen uns nur vorwärts bewegen, Gabriel schnappt sich dann den nächsten Block, den wir durch Buttonmashing stabil halten müssen, dann rufen wir Zobek mit der Dreiecktaste, damit er es uns gleichtut. Das wiederholen wir, bis wir durch sind. Am anderen Ende wartet der erste Schlüssel. Glücklicherweise wird die Falle für den Rückweg deaktiviert.

Wenn wir nach links gehen, brauchen wir unseren Hebel, wir kurbeln also das Gitter hoch und ziehen dann den Hebel wieder aus dem Mechanismus und nehmen ihn mit. Der Schlüssel ist auf einer Ebene vor uns. Wir stecken den Hebel in den hier befindlichen Mechanismus, kurbeln eine Plattform zu uns rüber und rufen Zobek, damit er den Hebel festhält. Wir springen auf die Plattform, Zobek lässt los und wir gleiten zur anderen Seite. Bevor wir zur Ebene mit dem Schlüssel gehen, laufen wir daran vorbei, weiter in Richtung der Kamera, und finden am Ende einer kleinen Treppe eine Leiche mit einem Lebensstein.

Dann schnappen wir uns den Schlüssel und springen zurück nach links zu Zobek. Wenn wir schon im rechten Raum waren, müssen wir den Hebel nicht wieder mitnehmen, andernfalls schon. Mit beiden Schlüsseln öffnen wir die Tür, steigen die Treppe hoch und landen im Innenhof der Abtei.

Es folgt ein Rätsel: Dort, wo wir hinmüssen, befindet sich eine Art Portal, das uns immer wieder fortteleportiert – und zwar immer dahin, wo die leuchtende Rune auf dem Boden ist. Wir brauchen eine Möglichkeit, die Position der Rune zu verändern. Auf der rechten Seite des Hof ist eine Wand, durch die wir brechen können, dahinter liegt ein Pfahl.

Diesen können wir in den Mechanismus in der Mitte des Hofs einsetzen und fortan die Position der Rune mit der Apparatur verändern. Leider greifen uns Ghule und Vampirkrieger aus Löchern an, die wir nicht verschließen können. Unser Ziel ist jetzt folgendes: Wir lichten die Reihen der Gegner, drehen den Hebel, rufen Zobek, damit er den Hebel hält und laufen dann durch das Portal (es befindet sich, vom Hebel aus gesehen, nach rechts und unten). Letztendlich müssen wir es schaffen, das Portal nach einer Dreiviertel-Drehung zu durchqueren, dann landen wir nämlich genau hinter dem Portal, wo es weitergeht und wir ein Tor für Zobek öffnen.

Wenn wir es vorher nach einer Viertel- und Halb-Drehung durchqueren, winken zusätzliche Fundsachen wie ein magischer Stein und ein Jungbrunnen. Haben wir das Rätsel gelöst, gibt es Erfahrungspunkte und wir können den Ausgang nehmen, um die Mission zu beenden.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: