Pan hat uns zum Krähenpass gebracht, der das Tor zum Reich der Vampire darstellt, jedoch von der Macht einer Hexe beschützt wird. Wir folgen dem Weg und finden einen Manaschrein – ein Zeichen dafür, dass wir gleich Magie brauchen werden. Wir gelangen zu einem verschlossenen Tor, das wir dank unserer neuen Zyklonstiefel einreissen können: Wir aktivieren die Schattenmagie und halten die Blocktaste, bis ein Leuchten entsteht. Dann drücken wir den linken Analogstick in Richtung der Tür, um mit einer magischen Schulterramme durchzubrettern. Mit diesem Angriff können wir auch morsche und bröselnde Wände einreißen, wenn sie uns begegnen.

Hier können wir zwei Wege einschlagen, wir gehen zuerst nach rechts und plündern die Leiche des Bruders, dann geht es nach links zu einer Hangelpartie über einige Kanten. Uns begegnet ein Schwarm Krähen, den wir auch schon vor dem Eingang der Festung gesehen haben. Auf der anderen Seite ziehen wir uns hoch und werden von Mini-Trollen angegriffen. Danach folgt ein großer Abgrund, den wir mit einem Sprint und Sprung überbrücken.

Castlevania: Lords of Shadow - Ultimate Edition (PC)2 weitere Videos

Nachdem wir ein paar weitere Trolle verdroschen haben, stellen wir fest, dass die hier befindliche rechte Wand bröselt, also brechen wir mit unserer magischen Ramme durch und finden eine weitere plünderbare Leiche. Nun laufen wir nach links, schwingen uns mit dem Haken und einer Pendelbewegung über die Lücke und folgen dem linearen Pfad bis zu einer weiteren Lücke, die ziemlich groß ist, mit einem weiteren Sprint aber überwunden werden kann. Aus irgendeinem Grund bebt die Erde, hm...

Vor dem verschütteten Tor liegt eine weitere Leiche und links von dieser beginnt die nächste Kletterpassage. Über Kanten, Haken und kleine Plattformen geht es weiter nach oben, bis wir auf einem Mauervorsprung mit einer Brüstung landen, auf dem wir weitere Trolle bekämpfen. Haben wir ein paar besiegt, lernen wir den grund für das Beben kennen: ein riesiger Oger haust in der Festung.

Noch jedoch ist er keine Gefahr, wir töten weiter Trolle. Nach einer Weile bringt der Oger durch Erschütterung den linken Teil unserer Plattform zum Wegbrechen, wir halten uns also rechts, in der Nähe der Geröllbarrikade. Diese bricht nach der nächsten Erschütterung weg, so dass wir weiter nach rechts können, was wir schnell tun sollten. Hier ist ein Haken, mit dem wir uns auf die nächste Plattform schwingen können.

Der Arm des Ogers bricht durch die Wand, der dicke Kerl versucht, uns zu greifen und/oder zu zermatschen. Schafft er es, uns zu greifen, können wir uns per Buttonmashing befreien. Ansonsten müssen wir auf die Hand einschlagen, doch Vorsicht, in gewissen Abständen schlägt der Arm wild um sich. Wenn wir das sehen, können wir zum linken Rand der Plattform laufen, wo er uns nicht trifft und ihn während seiner Patschbewegung schlagen. Ist der Arm weg, geht es über zwei Haken zu einer Plattform mit einem Manaschrein, wo eine Zwischensequenz beginnt. Kurz gesagt: Der Oger will uns fressen. Zeit für einen Bosskampf!

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: