Hüpfen, rennen, sammeln, ausweichen. Eine bekannte Melodie im Ohr, ein wohliges Gefühl im Magen. Diese Stelle kenne ich noch und dort bin ich so oft gestorben. Ah, wie ich dieses Level geliebt habe, und oh, wie ich diesen Gegner hasste. Das Geschäft mit unserer Kindheit boomt, denn wir lieben es, an bessere Tage erinnert zu werden. So simpel, so glücklich und so unbeschwert.

Castle of Illusion - Launch TrailerEin weiteres Video

Eine Handvoll Glück

Es existieren Titel, da freut man sich, wenn sie in einer HD-Neuauflage das Licht der Welt erblicken, weil wir sie damals so geschätzt haben und weil sie uns ein Stück weit unsere Kindheit zurückgeben. Und dann gibt es noch die Spiele, bei denen wir zu Beginn gar nicht recht wissen, was wir damit anfangen sollen, und die uns trotzdem nach den ersten Minuten bereits ein Glitzern in die Augen zaubern.

Eines dieser Spiele ist Castle of Illusion. Es ist bereits so lange her, dass ich noch wusste, wie viel Spaß ich diesem Spiel zu verdanken habe, aber nicht genau, warum. Doch keine zehn Minuten mit dem Remake und es bricht alles über einen herein wie ein Platzregen an einem schwülen Sommernachmittag. Angenehm, erfrischend und voller schöner Erinnerungen.

Ein riesiger Apfel droht mich zu erschlagen, das Level steht Kopf, ich schwimme in einer Teetasse. Ein Land aus Süßigkeiten, bösartige Ritterrüstungen und rosa Drachen?

Wem das alles bekannt vorkommt, wer gerade in liebliche Kindheitserinnerungen abdriftet und wem die Finger vor Vorfreude bereits kribbeln, der weiß, wovon ich spreche.

Castle of Illusion - Hüpfen, rennen, sammeln - alles wie früher, und das ist gut so!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 16/181/18
Castle of Illusion, neben Duck Tales das zweite wunderbare Remake in diesen Tagen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Neuauflage hat alles, was man sich wünschen kann, denn sie hat das Original nie vergessen. Die Level sind eine wunderschöne Interpretation des Klassikers, nicht originalgetreu, aber so stark daran angelehnt, so sensibel und vor allem penibel umgesetzt, dass man sich doch einbildet, jede Ecke wiederzuerkennen.

Packshot zu Castle of IllusionCastle of IllusionErschienen für PS3, Xbox 360 und PC kaufen: Jetzt kaufen:

Während Mickey durch die bezaubernde Welt hüpft, Äpfel und Sterne sammelt und bösen Illusionen auf die Köpfe springt, wird das Gesamtbild von einer angenehmen Erzählstimme untermalt, die es fast - nicht ganz, aber beinahe - schafft, dass ich glaube, abends vor einem Kamin zu sitzen, während der liebevolle Großvater ein schönes Märchen erzählt.

Jede größere Aktion wird kommentiert, ob ich abstürze und doch tatsächlich in einer anderen Welt lande, die mir in ihrer Form als Bonuslevel die Chance gibt, noch mehr Kram einzusammeln, ob der fiese Schatten meinen Kristall raubt oder wenn ich im Schloss Mickys Spiegelbild erblicke und dort eines der freischaltbaren, alternativen Kostüme trage.

Castle of Illusion - Hüpfen, rennen, sammeln - alles wie früher, und das ist gut so!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 16/181/18
Wer das Original kennt, fühlt sich sofort zu Hause.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Doch so schön dieses Spiel auch ist und so überragend es umgesetzt wurde, kann kein Test seinem Ende entgegensehen, ohne nicht wenigstens einen Negativpunkt ins Licht zu rücken. Und damit meine ich nicht die Tatsache, dass „Castle of Illusion“ ein reiner Download-Titel ist, und auch nicht die begrenzte Spielzeit oder die knüppeldoofe KI (ha, ha). Nein, ich rede von einem ernstzunehmenden Punkt und nicht von diesem Nonsens, über den sich jeder bereits im Vorfeld im Klaren sein sollte.

Schöne Neuauflage, die an einem regnerischen oder verschneiten Samstagnachmittag für neue wundervolle Erinnerungen sorgen kann.Fazit lesen

Es ist auf der einen Seite löblich, dass der schmucke 3-D-Aufbau viele neue Möglichkeiten bietet, doch bleibt unterm Strich ein mieses Gefühl, wenn man gezwungen wird, eben diese Tatsache auch zu nutzen. Ich spreche vom bloßen Springen in das Bild beziehungsweise von ihm weg. Sobald Mickey nicht mehr im klassischen Stil von links nach rechts und andersrum hüpft und rennt, geht die Zielgenauigkeit flöten und eure Leben verabschieden sich schneller als Freunde nach einer Party, wenn es ums Aufräumen geht.