Gut ein Jahr ist es inzwischen her, als Entwickler Stainless Games Carmageddon: Reincarnation ankündigte. Zum damaligen Zeitpunkt befand sich das Projekt noch in einem sehr frühen Stadium und man suchte noch Partner, um den neuesten Teil der bekannten Auto-Action-Reihe finanzieren zu können.

Ganz so geklappt scheint dies offenbar aber nicht zu haben, denn Stainless Games hat sich jetzt ebenfalls für eine Kickstarter-Finanzierung entschieden. 400.000 US-Dollar wollen sie sammeln und sind auf dem besten Wege, die 100.000er-Marke innerhalb weniger Stunden zu knacken.

Das Projekt kann bereits mit einem US-Dollar unterstützt werden, dafür wird man dann immerhin auf der Website in den Credits genannt. Für 15 US-Dollar bekommt man das Spiel via Steam zum Herunterladen - und als kleines Schmankerl wird man sogar in den Credits erwähnt. Bei anderen Entwicklern bedarf es dazu meist höhere Summen.

Ansonsten sind der Spendensumme fast keine Grenzen gesetzt, mehr als 10.000 US-Dollar könnt ihr tief in die Tasche greifen. Dafür aber dürft ihr den Entwickler besuchen, werdet mit einem 600 PS Carmageddon Range Rover vom Flughafen abgeholt und könnt entscheiden, ob ihr einen eigenen Charakter mitsamt Hintergrundstory oder eine eigene Rennstrecke im Spiel haben wollt.

Ansonsten gibt es noch für weniger Geld diverse Sachen zum Anfassen, wie ewtwa T-Shirts oder auch ein blutiges 'Splatted Granny'-Modell.

Carmageddon: Reincarnation ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.