Capcom will jährlich mehr Spiele der Resident Evil-Serie veröffentlichen, um den Umsatz des Unternehmens zu stabilisieren.

Capcom - Will jährlich mehr Resident Evil-Spiele veröffentlichen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuCapcom
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 2/31/3
Von Resident Evil sollen wir künftig mehr sehen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das berichtet die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei in ihrer Online-Ausgabe. Hintergrund ist ein Bericht über Publisher, die versuchen, die Entwicklungszeiten von Spielen zu verkürzen.

So soll Capcom vorhaben, populäre Serien wie etwa Resident Evil künftig öfter zu veröffentlichen. Die bisher zwei Titel pro Jahr sollen auf drei oder gar vier Titel pro Jahr ausgeweitet werden.

Um solche umfangreichen Titel zu produzieren, sind jeweils über 100 Mitarbeiter nötig. Damit also mehr Spiele veröffentlicht werden können, will man von Outsourcing gebrauch machen, was hauptsächlich auf nordamerikanische und europäische Studios zurückfallen würde.

Durch das Nutzen von externen Ressourcen glaubt Capcom, die ursprünglichen Entwicklungszeiten von 4 Jahren auf zwei bis drei Jahre zu verkürzen.

All das sei der Versuch, die geringeren Verkaufszahlen und Umsätze des letzten Jahres zu vermeiden. Man wolle die Einkünfte stabilisieren, indem man mehr Software veröffentlicht.

In diesem Jahr hat Capcom noch kein neues Resident Evil veröffentlicht, allerdings wird Resident Evil 5 mit PlayStation Move-Unterstützung erneut erscheinen (neben einem Patch für die alten Versionen).

Ein neues Resident Evil für die PSP soll angeblich noch 2010 erscheinen und für den Nintendo 3DS befindet sich Resident Evil: Revelations in Entwicklung.