Zum Ende des Monats wird Keiji Inafune von seiner Position bei Capcom und Daletto zurücktreten. Wohin der Mega Man-Designer anschließend geht, ist noch unklar.

Capcom - Keiji Inafune tritt zurück

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuCapcom
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 2/31/3
Was hat Keiji Inafune als Nächstes vor?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der Global Head of Production bei Capcom und Präsident des Tochterunternehmens Daletto verkündete das Vorhaben in seinem Blog. Als Grund für den Abgang von Capcom nennt Inafune, dass er bereits die höchste Stelle in der Software-Entwicklung bei Capcom erreicht hat. Für ihn gibt es dort kein höheres Ziel mehr.

Zwar könne er sich einfach zurücklehnen und zu einer Leitfigur der Industrie werden, aber das will er nicht. Als Künstler dürfe er nicht zur Ruhe kommen.

Offenbar gab es zuvor noch eine Chance, dass er bei Capcom bleibt, diese scheint aber verflogen zu sein. Und dass er irgendwann wieder zum Unternehmen zurückkommen wird, ist nicht geplant. „Capcom muss von jetzt an ohne Inafune klarkommen. Und auch ich darf nicht mehr von Capcom abhängig sein.“

Seine Entscheidung viel schon früher, denn die japanische Seite 4Gamer führte im September bereits ein Interview mit ihm über das Thema. Allerdings wurde es erst jetzt, zusammen mit Inafunes Bekanntgabe, veröffentlicht.

Ob er wieder bei einem japanischen Entwickler einsteigen will, ist ebenfalls unbekannt. Durch seine Aussagen, dass Japan in der Spieleentwicklung mindestens fünf Jahre hinter dem Westen liegt, wird er sich dort jedoch nicht sehr beliebt gemacht haben.