Spielepublisher Capcom hat scheinbar ambitionierte Pläne für das erste Quartal des kommenden Jahres. Jedenfalls in puncto Verkaufszahlen.

Geht man nach den Angaben auf der offiziellen Website, will das Unternehmen allein 3,2 Millionen PS2-Games von Januar bis Ende März verkaufen. Für die Nachfolgekonsole sollen es immerhin 150.000 sein. Auf der PSP rechnet man mit 2.5 Millionen an den Mann gebrachter Exemplare, knapp gefolgt von der Xbox360 mit einer Viertelmillion weniger. Auf Nintendo's Handheld DS sollen es 1.6 Millionen werden.

Eher niedrig angesetzt sind die Zahlen für Oldiekonsolen: GameBoy, GameCube und Xbox-Titel werden mit insgesamt 600.000 geplanten Verkäufen angegeben. Mit gerade einmal 100.000 Stück steigt der PC ausgesprochen stiefmütterlich aus. Gar nicht erst vertreten ist der Nintendo Wii.

Betrachtet man die Vergleichsquartale der letzten beiden Jahren sind die angepeilten Absatzzahlen durchaus realistisch.