Capcom ist bekannt für seine unzähligen Iterationen bestehender Reihen wie Street Fighter, Resident Evil und Monster Hunter. Dennoch teilte das japanische Unternehmen anlässlich seines Finanzberichts zum 2. Quartal mit, dass die Entwicklung von neuen Intellectual Properties, kurz IPs, eine der Prioritäten bei Capcom sei.

Capcom - Capcom: Neue IPs zu kreieren ist unsere Priorität

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/17Bild 2/181/18
Hat absolute Priorität: Resident Evil: Revelations 2
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Große Unternehmen und Publisher haben in der Videospieleindustrie mit denselben Problemen zu kämpfen, wie sie jedes Unternehmen auf der Welt hat. Vor allem, wenn man eine Aktiengesellschaft ist. Auf der einen Seite stehen die Aktionäre und das erfolgreiche Produkt, das man nur weiterentwickeln, nicht neu erfinden darf, und das so lange produziert wird, bis es keiner mehr will, und auf der anderen Seite steht die risikoreiche Investition in neue Produkte. Die Vor- und Nachteile abzuwägen und zu entscheiden, was getan werden sollte, ist nicht immer leicht.

Ganz besonders gilt das für große Publisher wie Activision, Ubisoft und auch Capcom. Es sind ein paar wenige Reihen, die nicht nur ihre, sondern auch die Kosten anderer Titel wettmachen müssen. Kein Wunder, dass Reihen wie Call of Duty, Assassin's Creed und eben auch Resident Evil immer und immer wieder gebracht werden. Und ebenso verständlich ist in diesem Zusammenhang auch der Versuch der Publisher, mit zusätzlichen Inhalten wie DLC das Maximum aus ihren Titeln zu holen. Wobei hier die Qualität und der Mehrwert von Publisher zu Publisher, und von Titel zu Titel unterschiedlich ausfällt.

Doch für Capcom steht die Entwicklung neuer IPs ebenso im Fokus, wie das Unternehmen mitteilte. "Neue Intellectual Properties zu entwickeln, ist eine unserer Prioritäten. Wir stellen 20 Prozent unserer Investitionssummen in jedem Fiskaljahr neuen IPs zur Verfügung und arbeiten konstant an der Entwicklung neuer IPs."

Dabei sehe Capcom es auch nicht als Pflicht neuer Titel an, sofort zu einem durchschlagenden Erfolg zu werden. Stattdessen achte man dabei verstärkt auf die Wünsche und das Feedback der Kunden, um bei den neuen Wegen, die man bestreitet, auch die Spieler zu berücksichtigen. Dennoch spreche man bei Capcom nicht über die Spiele, die man neu einführen wolle, denn es spielen noch mehr Faktoren eine Rolle in der Entscheidung darüber, was für Spiele und wieviele neue Titel man neu auf den Markt wolle.

2014 war allerdings kein einziger neuer Titel aus dem Hause Capcom erschienen. Dafür konnte man mit Monster Hunter 4 Ultimate für den 3DS riesige Erfolge in Japan einfahren. Seit der Veröffentlichung im Oktober konnten über 2 Millionen Einheiten allein in Japan abgesetzt werden. In Europa und in den USA soll das Spiel im Frühjahr 2015 veröffentlicht werden.