Ein zukünftiges Call of Juarez-Spiel könnte auch wieder in den Wilden Westen zurückkehren, meint ein Produzent von Ubisoft. Doch erst einmal müsse das Fortbestehen der Serie gesichert sein.

Call of Juarez: The Cartel - Rückkehr in den Wilden Westen durchaus möglich

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 15/221/22
Von Kalifornien bis nach Mexiko geht es im Spiel
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Ankündigung von Call of Juarez: The Cartel sorgte bei Fans für gespaltene Gemüter. Das klassische Western-Szenario wurde mit einem modernen ersetzt, was auf den ersten Blick natürlich vielen nicht gefallen hat.

Samuel Jacques, ein Produzent bei Ubisoft der die Entwicklung bei Techland überwacht, deutet an, dass die Zukunft für die Serie noch offen sei. „Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob es ein neues Call of Juarez nach diesem Spiel geben wird, wir müssen erst einmal dieses fertigstellen. Aber ich glaube nicht, dass wir gezwungen sind am modernen Setting festzuhalten. Wir könnten auch in den klassischen Wilden Westen zurückkehren.“

„Es hängt wirklich vom Erfolg dieses Spiels ab, ob die Spieler es mögen oder nicht“, schließt Jacques ab. Die bleiben aber vorerst meist noch skeptisch.

Kürzlich wurden erst neue Informationen bekannt. So gibt es in The Cartel beispielsweise einen Online-Koop-Modus für bis zu drei Spieler. Außerdem kann die Kampagne mit jedem der drei Charaktere gespielt werden, was Einfluss auf die Handlung und das Ende hat.

Call of Juarez: The Cartel ist für PS3, Xbox 360 und seit dem 15. September 2011 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.