Abermals starte ihr in den Bergen und lauft die ersten Meter noch ohne Gegenwehr fürchten zu müssen. Lang währt die Ruhe jedoch nicht, da Greaves sich bald schon einer kleinen Gruppe von Gegnern erwehren muss. Schickt sie über den Jordan und geht tiefer in das Gebiet hinein, wo es von Indianern nur so wimmelt. Auch ihr letztes Stündlein hat geschlagen.

Hinterher führt der Weg auf eine kleine Lichtung, wo die schießwütigen Männer ein kleines Lager aufgeschlagen haben. Wenig überraschend trefft ihr sie auch unweit von ihren Zelten an. Lasst euch Zeit beim Ballern, da die Anzahl der Feinde ziemlich beachtlich ist. Sind bereits einige Gegner gefallen, nimmt Greaves' Geschichte an Fahrt auf und ihr wechselt automatisch in den Fokusmodus, woraufhin etliche neue Banditen das Gebiet stürmen.

Glücklicherweise müssen nicht alle erledigt werden, da der Kopfgeldjäger erneut das Wort ergreift und die Geschichte damit abermals beeinflusst. Lauft anschließend den Pfad bis zu einem idyllischen See hinauf und folgt diesem immer weiter. Als es wieder den Berg hinaufgeht, schlägt das Wetter schlagartig um - genau wie Greaves' Geschichte, der plötzlich Frank James zur Sprache bringt.

Call of Juarez: Gunslinger - Aufsatteln!4 weitere Videos

Im (Wilden) Westen nichts Neues: Huscht, wie bereits unzählige Male zuvor, von Deckung zu Deckung, um James Position zu erreichen. Der Feigling verzieht sich, sobald ihr ihm unmittelbar auf dem Fersen seid. Haltet euch links und lauft an der Felswand entlang. Einen kleinen Sprung später hat euch Frank wieder ins Visier genommen, während Greaves den ansteigenden Bergpfad hinaufspurtet.

Noch immer ist er nicht zu erreichen. Das Geschehen verlagert sich an eine tiefe Felsschlucht, wo ihr zweimal herabstürzenden Felsen ausweichen müsst, bevor die Verfolgung fortgesetzt werden kann. Nutzt hier zudem die Felsen als Deckung.

Habt ihr wieder mehr als zehn Zentimeter Platz nach links und rechts, endet die Jagd an einem, baufälligen Häuschen, das hinter einer alten Hängebrücke liegt. Ihr müsst diese nicht einmal überqueren, sondern könnt bereits zu Beginn des Übergangs Dynamit in Franks Versteck werfen. Achtet währenddessen lediglich auf die Schergen, die unermüdlich über die Brücke angewackelt kommen.

Vorbei ist es trotzdem noch nicht. Eben noch Feind, klettert Frank nach dem spektakulären Sturz die Felswand hinauf und Greaves lässt noch einmal Gnade walten. Der nächste Widersacher ist aber bereits ausgemacht: Folgt ihr dem Weg, stellen sich euch sogleich ein paar von Jim Reeds Männern in den Weg. Pustet sie aus der erhöhten Position aus den Latschen und springt vorsichtig herunter, wenn sie Geschichte sind.

Auf die Schießerei folgt ein kurzer Fußmarsch, der in einer Höhle in eine weitere Auseinandersetzung übergeht. Dieses Mal habt ihr allerdings den Positionsnachteil, weshalb die Säulen, hinter denen ihr Deckung findet, eure besten Freunde sind. Habt Geduld, da die Meute schier unermüdlich nachkommt. Erst wenn ihr das geschafft habt, folgt das Duell gegen Reed. Weicht auch im Kampf gegen ihn nach rechts aus, schickt ein, zwei Kugeln in seinen Körper und die Mission ist geschafft.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: