Johnny liegt bereits einige Zeit unter der Erde, als ihr wieder in Greaves Haut schlüpft. Folgt dem linken Weg, bis rechter Hand der Eingang zur Mine zu finden ist. Sammelt drinnen etwas Munition lauft daraufhin den anderen Pfad wieder ans Tageslicht, wo auch die ersten Gegner zu finden sind.

Die ersten drei stehen neben dem umgekippten Wagen und neben einigen Fässern Dynamit. Achtet auf jeden Fall auf den Feind, der auf den Klippen direkt hinter euch steht – er ballert euch in den Rücken. Lauft dann auf den Schienen nach links und folgt ihnen an der Dynamitkiste vorbei.

Hier lernt ihr nun, dass ihr auf fliegendes Dynamit ballern und es zur Explosion bringen könnt. Für die Kerle rechts bietet sich das rote Fass an. Folgt dann rechts dem hölzernen Weg und schlagt euch über die Holzdinger. Geht in den eingezäunten Bereich mit dem auffälligen „Explosives“-Schild und arbeitet euch voran.

Call of Juarez: Gunslinger - Aufsatteln!4 weitere Videos

Achtet auf die roten Fässer und die vielen Winkel, in denen sich Gegner verstecken können. Nutzt die Deckungen aus und prescht nicht zu ungestüm voran. Dann weiter der Zielmarkierung hinterher, die euch letztlich an eine zerstörte Schiene führt. Das Spiel pausiert und Greaves schwatzt einen Übergang herbei. In der Miene lauern auch schon die nächsten Banditen und schießen wie die Irren. Pustet sie weg und sammelt in der kleinen Vertiefung auf der linken Seite gegebenenfalls noch etwas Munition sowie die Schrotflinte.

Die Markierung führt euch sicher durch die klaustrophobischen Gänge und schließlich in einen großen Gang. Hüpft hier vorsichtig nach unten, lauft ein paar Meter hinab und geht in den von Fackeln erleuchteten Gang, in dem euch eine Lore entgegenkommt. Ein paar Meter weiter müsst ihr in einen gefährlichen Gang hinabsteigen, der prall gefüllt mit roten Fässern ist. Wie sollte es auch anders sein, lauert hier fies positionierte Gegner, die ihr präzise (am besten mit dem Fokus) hinrichten solltet. Feuert ihr hingegen einmal daneben, war's das.

Kaum seid ihr dem Raum entkommen, ballert ein weiterer Bandit haarscharf an eurem Kopf vorbei und trifft eines der Fässer – der Beginn einer tödlichen Kettenreaktion. Nehmt die Beine in die Hand und sprintet so zügig es nur geht nach draußen. Und mitten in euren Tod. An der frischen Luft müsst ihr sterben, bevor Greaves zu einer alternativen Version der Geschichte ansetzt und ihr wieder vor der Miene beginnt.

Dieses Mal geht ihr die Leiter an der zerstörten Brücke hinab, bis ihr über ein klaffendes Loch springen müsst. Lauft dahinter in die Miene und nehmt euch der bösen Buben an. Nach der Schießerei habt ihr die Wahl, ob ihr den Lift oder die Leiter nehmen wollt – einen großen Unterschied gibt es aber nicht, da ihr ohnehin am selben Ende herauskommt.

Oben gilt es sich über eine schmale Brücke zu kämpfen. Nicht ganz einfach, da euch zum Teil auch Dynamit entgegengeschleudert wird. Ein großer Balken versperrt den weiteren Weg und zwingt euch dazu, nach unten zu laufen, wo sogleich Henry Plummer seinen großen Auftritt hat.

Kampf: Henry Plummer

Der Bärtige verschanzt sich auf seiner erhöhten Position und schmeißt euch fröhlich Dynamit entgegen, ihr tunlichst noch in der Luft abknallen oder zumindest zügig in Deckung gehen solltet. Habt ihr die erste Gesundheitsleiste des Widersachers weggeballert, ruft er seine Lakaien zur Hilfe – und macht den Kampf damit ungleich knackiger. Immerhin wird an dieser Stelle auch ein Speicherpunkt gesetzt, der lästiges Wiederholen der ersten Phase verhindert.

Erst wenn ihr alle Schergen über den Jordan geschickt habt, zeigt sich Plummer erneut. Allein bleibt er jedoch nicht lang, da die nächste Verstärkung nur kurz auf sich warten lässt.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: