Die Fans von Call of Duty haben die Ankündigung von "WWII" mit deutlich mehr Freude aufgenommen, als noch im letzten Jahr mit Infinite Warfare. Doch beinahe wäre es dazu nicht gekommen, wie die Entwickler nun verraten haben. Fast hätte es Call of Duty: Advanced Warfare 2 in diesem Jahr in die Laufwerke der Spieler geschafft.

Call of Duty: WWII - Wäre fast zu Advanced Warfare 2 geworden

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 10/151/15
Call of Dutys Rückkehr zu den Wurzeln war für die Entwickler verlockend.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wir haben einen Prozess seit dem Beginn adaptiert, bei dem wir tatsächlich mit dem Studio vorher reden“, so Sledgehammer-Mitgründer Michael Condrey auf der GamesBeat Summit. „Jedes Spiel, das wir mit Activision zusammen schaffen, ist eine Wahl des Teams. Wir waren auf Advanced Warfare wirklich stolz. Und wir haben uns gefragt, ob wir eine Fortsetzung davon machen oder lieber zu den Wurzeln des Franchise zurückkehren wollen.“ Laut Condrey waren die Stimmen aus dem Team nach der Wahl in etwa ausgeglichen.

Die Wurzeln der Reihe

Doch zu den Wurzeln der Call-of-Duty-Reihe zurückzukehren, war dann der größere Antrieb für das gesamte Team. Und nun stehen sie alle hinter dem neuen Projekt. Call of Duty: WWII soll am 3. November 2017 für PC, Xbox One und PS4 erscheinen. Mit dem neuen Ableger haben die Entwickler bei Sledgehammer Games die Gelegenheit, das Vertrauen der Spieler wiederzugewinnen und den Namen der Call-of-Duty-Reihe wieder ein wenig nach oben zu heben.