Call of Duty: WW2 ist nun eine Weile auf dem Markt und kann sich mit gutem Recht als Comeback der Call-of-Duty-Reihe bezeichnen. Dennoch gibt es auch einige alte Probleme der Reihe, allem voran Cheater, die den Multiplayer-Modus unsicher machen. Nun habt ihr eine neue Möglichkeit, um diese zu melden.

Cheatern soll in Call of Duty: WW2 schneller der Prozess gemacht werden.

Hey PC-Community“, heißt es in dem ersten Post des neuen Twitter-Kanals von Entwickler Sledgehammer Games. „Wenn ihr jemanden seht, der in Call of Duty: WW2 cheatet, könnt ihr sie Ingame melden und uns hier darüber tweeten. Schickt uns Videos und Steam IDs.“ Und der neue Kanal zu Call of Duty: WW2 scheint von der Community gut aufgenommen zu werden. Bereits unter dem ersten Post sammeln sich zahlreiche Links, Videos und Berichte darüber, wie die User auf Cheater gestoßen sind und diese nun loswerden wollen. Wie schnell die Entwickler nun durch den neuen Kanal auf Cheater reagieren werden, bleibt aber noch abzuwarten.

Das alltägliche Problem

Cheater sind leider ein Problem, das jedes Online-Spiel zu verfolgen scheint. Dabei ist es egal, ob es um einen Shooter geht. Von Shooter über Strategiespiel bis hin zu Moba: Überall finden sich User, die anderen den Spaß verderben wollen. Damit geht dann auch oft der Unmut der Community einher. Gut also, dass diese bei Call of Duty: WW2 nun einen Kanal hat, um sich etwas Luft zu verschaffen.

Call of Duty: WW2 ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.