Am 13. November erscheint der nunmehr fünfte Teil der Call of Duty Reihe, der von den Call of Duty 3 Machern Treyarch entwickelt wird. Dass Call of Duty: World at War nicht mit Gewalt geizt, bewiesen bereits mehrere Bilder und Trailer.


Klar ist, dass bei der Lokalisierung Hakenkreuze und andere Darstellungen verschwinden werden. Doch wenn man nach der Aussage von Marketing Director Stefan Luludes geht, dann wird es dabei auch bleiben. World at War soll den Spielern das volle Spielerlebnis der US-Version bieten. Die Authentizität und der Gewaltgrad sollen beibehalten werden und manchmal auch über bisherige Call of Duty-Spiele hinaus gehen.

Weitere und sehr interessante Details sind, dass die Entwickler eine aufwändige deutsche Synchronisation und einen international spielbaren Mehrspielermodus versprechen.

Call of Duty: World at War ist für DS, PC, PS2, PS3, Wii und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.