Mit Call of Duty: World at War kommt nach dem äußerst erfolgreichen Call of Duty 4: Modern Warfare erstmals wieder ein Zweiter Weltkrieg-Shooter, der euch diesmal in ein pazifisches Setting eintauchen lässt.

Das Spiel wird neben den drei aktuellen Konsolen auch für den PC erscheinen - die Wii-Version bekommt sogar die Call of Duty 4-Engine spendiert. Activision enthüllte nun die Collectors Edition, die gleichzeitig am 11. November 2008 mit den Retail-Versionen in den Handel kommen wird.

Der Inhalt setzt sich aus einer schmucken Sammlerbox mit Artworks und einer Stahlflasche bzw. Feldflasche mit dem Call of Duty-Brand zusammen. Zusätzlich dürfen sich Sammelwütige auch auf exklusiven Content freuen, wie etwa das FG 42 Maschinengewehr. Zusätzlich liegen dem Paket ein exklusives Clan-Tag und eine zweiwöchige Double Experience-Phase bei. Der Preis dieser Collectors Edition steht noch nicht fest.

Weiterhin gab Activision die minimalen Hardwareanforderungen für alle PC-Veteranen bekannt. Die CPU sollte ein AMD 64 3200+ oder Intel Pentium 4 3.0GHz sein, die Grafikkarte muss Shader 3.0 bieten und mindestens eine Geforce 6600GT / Radeon 1600XT sein. Der Arbeitsspeicher darf bei Windows XP 512 MB betragen, bei Windows Vista werden jedoch 1 GB vorausgesetzt. 8 GB verlangt die Festplatte von euch.

Call of Duty: World at War ist für DS, PC, PS2, PS3, Wii und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.