Activision sprach während der Investorenkonferenz die neuen Projekte zu Call of Duty an, die „in den kommenden Wochen“ enthüllt werden sollen. Dazu zählt Call of Duty: Modern Warfare 3 und die Online-Plattform „Project Beachhead“.

Call of Duty: Modern Warfare 3 - Soll online neue Standards setzen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/14Bild 102/1151/115
Das neue Call of Duty soll ein bisher noch nicht da gewesen Online-Universum bieten - so Activision
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die soll ein wichtiger Bestandteil in der diesjährigen Ausgabe des Ego-Shooters sein, so Activisions Eric Hirshberg. Dazu gehört auch, dass man gegen Geld zusätzliche Services anbieten wird. Allerdings werde man dafür nichts aus dem eigentlichen Spiel entfernen. Zudem soll es auch viele neue Services und Möglichkeiten geben, die den Nutzern kostenlos zur Verfügung gestellt werden, versicherte Activision-Präsident Bobby Kotick.

Ähnlich wie EA mit Battlefield 3 wird Activision die Projekte mit der bisher größten Marketing-Kampagne des Unternehmens unterstützten.

Auch das Free2Play-CoD für den chinesischen Markt wurde erneut angesprochen, neue Details gab man jedoch nicht bekannt.

Abseits der Konferenz tauchten neue Gerüchte über den Veröffentlichungstermin von Modern Warfare 3 auf, das offenbar auf den Codenamen „Project Collossus“ hört. Erscheinen soll es angeblich am 8. November.

Call of Duty: Modern Warfare 3 ist für DS, PC, PS3, Xbox 360 und seit dem 11. November 2011 für Wii erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.