In einer internen E-Mail von Activision spricht Activision Publishing CEO Eric Hirshberg den Info-Leak zu Call of Duty: Modern Warfare 3 vergangene Woche an. Ähnlich wie in einem kürzlich abgehaltenen Interview geht er dabei vor allem die schnelle Reaktion von Activision ein.

Call of Duty: Modern Warfare 3 - Interne E-Mail von Activision zum Leak

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 102/1041/104
Vorbestellen ist bereits möglich
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

GiantBomb wurde diese E-Mail zugespielt, in der Hirshberg mahnt, dass Activision den Missbrauch geistigen Eigentums sehr ernst nimmt und dass das Vorkommen bereits untersucht wird: „Wir sind zuversichtlich, dass es schnell gelöst wird“, heißt es in der Nachricht.

Anschließend erklärt er, wie man mit der Situation intern umgegangen ist. Man hatte Glück, dass die Enthüllung bereits kurz bevorstand und man entsprechend einiges vorbereitet hatte. Die vier Teaser-Trailer hätten eigentlich erst im Laufe dieser Woche veröffentlicht werden sollen, um auf den offiziellen Trailer nächste Woche hinzuführen.

Zusammen wurden die Videos in den ersten 48 Stunden über 4,8 Millionen Mal angeklickt. Der Teaser zu Call of Duty: Modern Warfare 2 kam im gleichen Zeitraum auf 61.000 Hits, bei Call of Duty: Black Ops waren es 89.000.

Auch das Sales-Team konnte schnell handeln und die Vorbestellung des Spiels ermöglichen. Laut Hirshberg konnte man in Sachen Vorverkaufszahlen bereits einen sehr guten Start hinlegen.

„Jeder sollte sehr stolz sein“, schließt Hirshberg schließlich ab. „Wir haben noch einen langen Weg vor uns. Aber unter äußert schwierigen Bedingungen haben wir es geschafft, unserem Launch einen unglaublichen Start zu verpassen.“

Call of Duty: Modern Warfare 3 ist für DS, PC, PS3, Xbox 360 und seit dem 11. November 2011 für Wii erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.