Der Autor des Actionspiels Crysis 2 hält die Arroganz von Infinity Ward für Grund einer immensen Enttäuschung was die Story des Spiels betrifft. Richard Morgan, Autor von Crysis 2 und nebenbei einer ganzen Reihe von Science Fiction Romanen, sprach in einem Interview auf der Internetseite CVG.com ein wenig über die Story von Call of Duty: Modern Warfare 2.

Call of Duty: Modern Warfare 2 - Richard Morgan bezeichnet Shooter als "große Enttäuschung"

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuCall of Duty: Modern Warfare 2
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 59/601/60
Call of Duty: Modern Warfare 2
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Ich dachte, dass Modern Warfare 2 eine immense Enttäuschung war. Es war ein massiver Rückschritt von Call of Duty 4: Modern Warfare.", so Morgan. Weiter erklärte er, dass er das Spiel zwar durchgespielt habe, aber dabei die ganze Zeit nur einen Gedanken gehabt hatte: "Mein Gott, was habt ihr Jungs gemacht? Ihr habt nichts verbessert. Die Geschichte ist schlechter und das Spiel ist überhaupt nicht zusammenhängend, es sind im Großen und Ganzen nur ein paar zusammengewürfelte Levels."

Als Grund sieht der Science-Fiction-Autor hier die Arroganz von Infinity Wards: "Die Story machte keinen Sinn. Sie war komplett umplausibel und sie wird nicht vernünftig aufgelöst. Eigentlich erfüllt sie alle Faktoren, die eine schlechte Geschichte ausmachen. Ich denke sie waren einfach viel zu beeindruckt von sich selbst und das ist immer eine Gefahr. Die ganze Sache ist einfach unglücklich."

Ob es Morgan besser kann wird sich im 4. Quartal diesen Jahres zeigen, denn dann kommt Crysis 2 bei uns in die Läden und dafür ist er als Autor erheblich an der Geschichte des Spiels beteiligt.

Call of Duty: Modern Warfare 2 ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.