Nicht sehr erfreut werden jetzt einige Call of Duty: Modern Warfare 2- Fans über sie Aussage des Finanz- und Brancheanalysts Jesse Divinch sein. Der rät Activision nämlich den Preis des Downlaod-Contents weiter zu erhöhen.

Call of Duty: Modern Warfare 2 - Jesse Divnich: "DLC noch zu günstig!"

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 52/591/59
Call of Duty: Modern Warfare 2
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der erste Download-Content für das Spiel erfreute die Spieler mit einer Menge neuer Maps und neu aufgelegten Retro-Karten. Und das zahlte sich in über 2,5 Millionen DLC-Käufen aus.

Und auch wenn diese Maps von Kritikern mit 14,99€ als "nicht gerade günstig" eingestuft wurden ist Divinch nun der Meinung, nach eingehender analyse der Fakten zu dem Schluss gekommen zu sein, dass die Preise ruhig noch ein wenig erhöht werden könnten. Und genau das hat er dem amerikanischen Publisher Activision jetzt empfohlen.

Laut Divinch würden nach einer Erhöhung von fünf Euro immer noch genug Spieler angesprochen werden die bereit sind bedenkenlos zuzuschlagen.

Jedoch sieht er in dem ganzen auch ein Problem, vor dem Activision jetzt stehen würde: "Unglücklicherweise hat sich der Preis von 15 Euro für fünf Maps nun bei allen Modern-Warfare-Kunden eingeprägt. Es dürfte also schwierig werden, ihnen beizubringen, für zukünftige Download-Inhalte mehr Geld bezahlen zu müssen. Wie auch immer, Activision könnte einige psychologische Tricks anwenden, vielleicht fünf gänzlich neue Maps ohne Remakes für 20 Euro? Oder fünf Maps und zwei Skins für 20 Euro?".

Call of Duty: Modern Warfare 2 ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.