Infinity Ward könnte während der Entwicklung von Call of Duty: Modern Warfare 2 bei den Machern von Homefront abgeguckt haben. Zumindest ist das die Meinung der Kaos Studios, Entwickler von Homefront. Wenn es nach ihnen ginge, habe sich Infinity Ward bei der E3-Demo zu Homefront aus dem letzten Jahr bedient.

Call of Duty: Modern Warfare 2 - Homefront-Entwickler: "MW2 hat von uns stibitzt"

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuCall of Duty: Modern Warfare 2
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 59/601/60
Mit Black Ops erscheint in wenigen Monaten ein neues Call of Duty.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die E3 2009 fand im Juni statt, Modern Warfare 2 kam im November auf den Markt. Zeitlich gesehen hätte Infinity Wad sicherlich noch die eine oder andere Idee integrieren können. Doch was wurde denn angeblich geklaut? Laut Dave Votypka, Chef von den Kaos Studios, betrifft es den Level in MW2, wo man mit einem Laserpointer den Striker (Kampffahrzeug) befehligt.

Und genau diese ähnliche Mechanik zeigten die Kaos Studios auf der E3 2009 in ihrem Spiel. "Da denken wir uns 'Hmm, wo habt ihr die Idee her...'. Aber, anders gesehen, glauben wir, dass unser Konzept so einzigartig ist, dass wir keine Konkurrenz in anderen Shootern sehen."

Homefront wird voraussichtlich im Februar 2011 erscheinen. Wie Infinity Ward die ganze Sache sieht, ist noch unklar. Es ist jedoch zu erwarten, dass sich in wenigen Tagen dazu geäußerst wird.

Call of Duty: Modern Warfare 2 ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.