In dieser Weihnachtszeit scheinen sich besonders viele Exploits mit Promo-Codes bei den Spielen einzuschleichen. Nachdem bereits gestern über einen Code berichtet wurde, der den Spielern Watch Dogs 2 kostenlos bescherte, geht es nun mit Call of Duty: Infinite Warfare weiter.

Call of Duty: Infinite Warfare - Tausende Supply Drops durch Code-Exploit

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/47Bild 40/861/1
Innerhalb kürzester Zeit konnten Spieler Vorratslieferungen in Infinite Warfare farmen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dort gab es einen Code dank einer 12-Tage-Weihnachtsaktion. Dieser brachte in Call of Duty: Infinite Warfare einen Supply Drop, der wiederum Schlüssel einbrachte. Dabei handelt es sich um eine der Ingame-Währungen des Shooters. Spieler hatten nun aber einen Weg gefunden, diesen einen Code immer wieder einzulösen, sodass sie innerhalb kürzester Zeit Tausende Schlüssel in ihrem Account von Call of Duty: Infinite Warfare verzeichnen konnten. Diese konnten dann gegen die wertvollsten Supply Drops eingetauscht werden, die epische Items mit sich bringen.

Alles wieder normal in Infinite Warfare

Natürlich hat Activision von der Aktion schnell Wind bekommen und Maßnahmen ergriffen. So wurden die Server von Xbox One und PS4, auf denen der Spuk vorkam, schnell offline genommen, damit keine weiteren Items in Call of Duty: Infinite Warfare gekauft werden konnten. Das Problem mit dem Code sollte mittlerweile wieder behoben sein. Zudem wurden den Spielern die unrechtmäßig angeeigneten Items wieder entzogen.

Call of Duty: Infinite Warfare - Die Geschichte von Call of Duty – von der Normandie bis ins Weltall

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (28 Bilder)

Aktuellstes Video zu Call of Duty: Infinite Warfare

Call of Duty: Infinite Warfare - David Hasselhoff freigeschaltet!17 weitere Videos

Call of Duty: Infinite Warfare ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen oder direkt downloaden bei gamesrocket.