Call of Duty: Ghosts soll auf dem PC besser als auf den Next-Gen-Konsolen aussehen, wie Infinity Wards Mark Rubin gegenüber Kotaku erklärte. Im Vergleich zu den vorherigen Ablegern ging der Entwickler bei der PC-Version nämlich einen etwas anderen Weg.

Call of Duty: Ghosts - PC-Version soll besser als Next-Gen-Fassungen aussehen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 48/521/52
Grafisch soll die PC-Version am hübschesten wirken.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Während die Konsolen-Versionen (sowohl Current- als auch Next-Gen-Fassungen) die gleichen Grafik-Assets nutzen, verfüge die PC-Version über ihre eigenen. Das bedeutet also höher aufgelöste Texturen - Rubin spricht hier von "viel höher".

Letztendlich bleibt es abzuwarten, wie hoch dieser Unterschied wirklich ausfallen wird. Im Vergleich der Current- und Next-Gen-Versionen soll aber definitiv ein größerer Unterschied bemerkbar sein.

Darüber hinaus lief der Markenschutz zu Call of Duty: Space Warfare aus, Activision scheint also nicht weiter derartige Pläne zu verfolgen. Was sich dahinter verbergen könnte, darüber lässt sich natürlich nur spekulieren. Wie der Name aber vermuten lässt, hätte es in einem Zukunftsszenario spielen können.

Call of Duty: Ghosts ist für PC, PS3, Xbox 360, seit dem 22. November 2013 für Xbox One und seit dem 29. November 2013 für PS4 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.