Auf der offiziellen 'Call of Duty'-Webseite wurden die offiziellen Mindestanforderungen zum kommenden Call of Duty: Ghosts bekannt gegeben. Welches System hingegen für den maximalen Grafikgenuss empfohlen wird, bleibt weiterhin unklar.

Call of Duty: Ghosts - Offizielle Mindestanforderungen bekannt - 40 GB HDD und DirectX 11 Voraussetzung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 47/521/52
Call of Duty: Ghost läuft nicht auf Grafikkarten mit DirectX 10 - ein Umstieg ist also zwingend nötig, falls ihr noch eine solche Karte besitzt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

So benötigt ihr also zwingend ein 64-Bit-Betriebssystem - angegeben werden hier Windows 7 oder Windows 8. Euer Prozessor sollte mindestens ein Intel Core 2 Duo E8200 mit 2,66 GHz oder ein AMD Phenom X3 8750 mit 2,4 GHz sein.

6 GB Arbeitsspeicher muss euer Rechner verbaut haben, ebenso sind 40 GB freier Speicher auf der Festplatte Voraussetzung. Was die Grafikkarte betrifft, so läuft Call of Duty: Ghosts nur mit DirectX 11. Daher sind eine NVIDIA GeForce GTS 450 oder ATI Radeon HD 5870 erforderlich.

Bereits vor einigen Wochen tauchten auf der Webseite von NVIDIA die Systemanforderungen auf, die allerdings ein wenig höher ausfielen. Zu dem Zeitpunkt machte Activision deutlich, dass es nicht die offiziellen Angaben sind.

Tatsächlich hat sich im Vergleich zu den damaligen Angaben nicht sonderlich viel getan: der Festplatten-Speicher wurde mit 50 GB angegeben und die Grafikkarte sollte auf Seiten von NVIDA eine GeForce GTX 550 Ti sein. Der Rest stimmt mit den offiziellen Anforderungen überein.

Call of Duty: Ghosts ist für PC, PS3, Xbox 360, seit dem 22. November 2013 für Xbox One und seit dem 29. November 2013 für PS4 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.