Update: Der DLC Invasion zum Shooter Call of Duty: Ghosts wird im nächsten Monat auch für den PC und die beiden PlayStation-Heimkonsolen erscheinen.

Als Termin nennt Activison den 3. Juli 2014. Der Preis liegt auch hier bei 14,99 Euro, wobei Besitzer des Season Pass den DLC natürlich ohne Zusatzkosten erhalten. Der Season Pass wiederum kostet 49,99 Euro.

Ursprüngliche Meldung: Am 3. Juni veröffentlicht Activision für Call of Duty: Ghosts den frischen DLC Invasion zum Preis von 14,99 Euro, der natürlich auch Bestandteil des Season Pass ist. Neben vier brandneuen Karten wartet auf euch außerdem das dritte Kapitel der Extinction-Reihe.

Call of Duty: Ghosts - Invasion-DLC ab Juli für PC und PlayStation *Update*

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuCall of Duty: Ghosts
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 52/531/53
Die Map Departed fällt etwas bunter aus.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Im dritten Teil von Extinction geht es in eine Alien-Unterwelt, wo man eine unterirdische Festung angreifen muss. Die ist wiederum Strippenzieher hinter der Cryptiden-Invasion.

Ausgestattet ist das Team mit den neuesten Waffen und Ausrüstung, um die Verteidigungslinien zu durchbrechen, das Zentrum zu erreichen und hinter den Geheimnissen der PSi-Kräften zu gelangen.

Folgend Infos zu den vier Maps:

  • „Departed" ist eine mittelgroße Karte. Sie spielt in einer mexikanischen Kleinstadt am Feiertag „Dia de los Muertos" (Tag der Toten). Farbenfroh dekorierte Straßen, Festbuden und Häuserfronten bieten reichlich Deckung für schnelle Attacken aus dem Hinterhalt. Spieler, die die einzigartige Feldorder der Karte vervollständigen, schalten den Kill-Streak „Death Mariachi" frei. Der Death Mariachi ist mit zwei Revolvern ausgestattet und verwandelt jeden getöteten Gegner kurzzeitig in einen weiteren Death Mariachi, der in seinem Squad kämpft.
  • „Pharaoh" ist eine verlassene Ausgrabungsstätte eines alten Ägyptischen Palastes. Spieler sollten sich besonders vor einstürzenden Bauwerken in Acht nehmen. Außerdem lauern fleischfressende Skarabäen in Urnen, die Spieler attackieren. Innerhalb des Palastes bekämpfen sich Spieler in engen Räumen auf kurze Distanz. Anubis, der Wächter der Toten, wacht dabei über das Geschehen und belohnt Spieler, die die Feldorder der Map freischalten.
  • Die dritte Karte „Mutiny" bringt Spieler auf eine karibische Insel, die einen Unterschlupf der Piraten beherbergt - inklusive verlassener Handelsstätten und Gefängniszellen. Geschwindigkeit und Geschick sind besonders wichtig, um sich erfolgreich durch die engen und verworrenen Wege zu kämpfen. Im Zentrum der Karte wartet außerdem ein Piratenschiff. Doch wer sich hier verschanzt, riskiert Flankenangriffe der Gegner über zahlreiche Routen des hufförmigen Docks in unmittelbarer Nähe. Wer die Feldorder von „Mutiny" vervollständigt, erhält eine besondere Eskorte: Eine Armee aus Piratengeistern steht Spielern fortan zur Seite und stürzt sich auf jeden Gegner, der ihnen in die Quere kommt.
  • Invasions vierte Map ist eine überarbeitete Version der beliebten Karte „Favela" aus Call of Duty: Modern Warfare 2. Die brasilianische Barackenstadt hat sich seit seiner Original-Veröffentlichung maßgeblich verändert. Gebäude, die früher im Aufbau waren, sind nun fertiggestellt, während andere in sich zusammengefallen sind. Wer sich über die wackeligen Gerüste von Gebäude zu Gebäude bewegt, muss aufpassen, nicht in den Tod zu stürzen. Gegnerische Scharfschützen nutzen das weite Blickfeld zu ihrem Vorteil und lauern ihren Gegnern auf. Wer die Feldorder in „Favela" vervollständigt, erfreut sich einer besonders vernichtenden Luftunterstützung von einem Y8-Kampfhubschrauber. Mit drei durchschlagenden Waffen ausgestattet, lässt dieser einen Kugelhagel auf seine Gegner los.
29 weitere Videos

Call of Duty: Ghosts ist für PC, PS3, Xbox 360, seit dem 22. November 2013 für Xbox One und seit dem 29. November 2013 für PS4 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.