Bereits in wenigen Tagen wird mit Nemesis der vierte und somit letzte DLC für den Shooter Call of Duty: Ghosts erscheinen. Das wie gewohnt erst für Xbox One und Xbox 360, nämlich am 5. August.

Call of Duty: Ghosts - Finaler DLC Nemesis bringt Ghosts nächste Woche zum Ende

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuCall of Duty: Ghosts
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 52/531/53
Ein kleiner Überblick über Nemesis.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wer sich den DLC holen möchte, zahlt einzeln 14,99 Euro – ansonsten ist er auch Bestandteil des Season Pass. Wann Nemesis für die anderen Systeme herauskommt, ist noch nicht bekannt.

Neben vier frischen Mehrspieler-Maps ist außerdem die vierte Extinction-Episode namens Exodus enthalten, in der es in Richtung der Kryptiden geht, die die letzte Bastion der Menschheit belagern.

Zunächst muss das Personal in Sicherheit gebracht werden, das die Energieversorgung des Shuttles wiederherstellen kann, welches wiederum die Menschheit auf eine sichere Raumstation in der inneren Erdumlaufbahn bringt.

Die erste neue Map nennt sich Goldrush und spielt in einer verlassenen Goldmine im Südwesten der USA. Ein verschachteltes Netzwerk von höhlenartigen Tunneln und gefährlichen Schächten verspricht man.

Die nächste Map hört auf den Namen Subzero und lässt eure Gefechte in einem frostigen Stützpunkt für U-Boote in Kanada austragen, der einst Hals über Kopf evakuiert wurde.

Weiter geht es auf Dynasty, wo ihr auf ein chinesisches Dorf an einem See trefft. "Malerische Gebirge, blühende Gärten, spektakuläre Bauten und zahlreiche Wege" soll es geben.

Showtime hingegen ist ein Remake der Karte Shipment aus Call of Duty 4: Modern Warfare, in der etwa Gefechte zwischen Frachtcontainern ausgetragen werden.

Call of Duty: Ghosts ist für PC, PS3, Xbox 360, seit dem 22. November 2013 für Xbox One und seit dem 29. November 2013 für PS4 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.