Entwickler Nihilistic nennt einige weitere Details zu Call of Duty: Black Ops: Declassified für PlayStation Vita. Thema ist der Multiplayer-Modus des Shooters.

Call of Duty: Black Ops: Declassified - Neues zum Multiplayer-Modus des Vita-Shooters

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 1/51/5
Test-Wertungen zu Nihilistics Spielen waren bisher nur im Mittelmaß angesiedelt. Ob es bei Black Ops anders sein wird?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie Studio-Chef Robert Huebner erklärt, soll sich vor allem grafisch seit der gamescom-Präsentation einiges getan haben. Modelle wirken detaillierter, es gibt eine reichhaltigere Farbpalette sowie eine verbesserte Beleuchtung. Es wurde zudem weiter an den Animationen geschraubt, die nun noch stärker dem großen Vorbild ähneln sollen.

Im Multiplayer lassen sich Waffen mit verschiedenen Aufsätzen bestücken, darunter etwa der übliche Schalldämpfer oder ein Granatwerfer. Neu ist ein verbesserter Griff, der für höhere Genauigkeit bei Schüssen aus der Hüfte sorgt, sowie ein justierbarer Schaft, mit dem man beim Zielen über Kimme und Korn keine Bewegungsgeschwindigkeit einbüßt.

Insgesamt stehen 12 Perks zur Auswahl, darunter bekannte Varianten wie „Sleight of Hand“ (schnelleres Nachladen) und „Hardline“ (weniger Punkte für Killstreak benötigt). Zu den neuen zählen „Surplus“ (mehr Granaten und Munition) oder „Toughness“ (weniger Verwackeln bei Beschuss).

Enthüllt wurde zudem die Karte Nukehouse, die sich am Klassiker Nuketown orientiert, aber insgesamt deutlich kleiner ausfällt. Firing Range aus Black Ops ist in leicht veränderter Form als Range dabei.

Einen konkreten Veröffentlichungstermin zu Call of Duty: Black Ops: Declassified gibt es jedoch auch weiterhin nicht

Call of Duty: Black Ops: Declassified ist für PlayStation Vita erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.