Aktuell gehen Gerüchte im Netz herum, die besagen, dass Call of Duty: Black Ops 4 ohne Kampagne auskommen muss. Demnach hätten sich die Entwickler bei Treyarch gegen Singleplayer-Missionen entschieden, um den Multiplayer weiter auszubauen. Beispielsweise mit einem eigenen Battle-Royale-Modus für Call of Duty: Black Ops 4.

Der erste Teaser-Trailer wirft einen Blick auf alle Call of Duty-Ableger:

Call of Duty: Black Ops 4 - Teaser Trailer9 weitere Videos

Dies geht aus einer Meldung der Seite Polygon hervor, die sich auf anonyme Quellen bezieht. Die eigentlich geplante Singleplayer-Kampagne von Call of Duty: Black Ops 4 soll nur schleppend vorangekommen sein. Die Entwickler hätten bereits vor einiger Zeit eingesehen, dass der Release-Termin nicht eingehalten werden könnte, wenn man weiter am Singleplayer festhält. Deshalb hätte man sich auf den Multiplayer- und Zombie-Modus von Call of Duty: Black Ops 4 konzentriert.

Battle Royale in Call of Duty?

Die Seite CharlieIntel berichtet zudem, dass Call of Duty: Black Ops 4 als weiteren Ausgleich für die fehlende Story-Kampagne einen Battle-Royale-Modus bekommen soll. Dieser soll aktuell nicht bei Treyarch selbst, sondern bei Raven Software entstehen. Das Studio hat seit dem ersten Black Ops immer wieder an Call of Duty mitgeholfen. Ob sich diese Gerüchte zu Call of Duty: Black Ops 4 als wahr herausstellen, werden wir schon bald sehen. Am 17. Mai 2018 soll der Shooter in einem Livestream der Entwickler vorgestellt werden.

Call of Duty: Black Ops 4 erscheint am 12. Oktober 2018 für PC, PS4 & Xbox One. Jetzt bei Amazon vorbestellen.