Call of Duty: Black Ops 3 enthält jetzt Mikrotransaktionen, wie Activision im hauseigenen Blog bestätigte. Verfügbar sind diese auf PC, Xbox One und PlayStation 4 und lassen euch diverse Dinge freischalten.

Call of Duty: Black Ops 3 - Shooter jetzt mit Mikrotransaktionen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/56Bild 39/941/1
Auch Black Ops 3 blieb vor Mikrotransaktionen nicht verschont.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie man betont, können die Items zwar auch über traditionelles Gameplay erspielt werden, doch wer möchte, kann nun ebenfalls Geld dafür ausgeben.

Dafür wurden die sogenannten 'Call of Duty'-Punkte eingeführt: 200 davon kosten 1,99 Euro, 1.000 (+100 Bonus) 9,99 Euro und 4.000 (+1.000 Bonus) 39,99 Euro. Zwar werden auch 2.000 (+400 Bonus) Punkte gelistet, ein Preis aber wird nicht angezeigt, da diese zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht erworben werden können.

Was ihr mit Mikrotransaktionen kaufen könnt

Diese Währung lässt sich im Spiel auf dem Schwarzmarkt und in Dr. Montys Fabrik ausgeben. Erwerben lassen sich für den Multiplayer unter anderem Butterfly-Messer, Schlagring, neue Körper- und Kopf-Varianten für jeden Spezialisten, neue Calling Cards, Extra Slots und mehr. Für den Zombie-Modus können unter anderem ebenfalls zusätzliche Slots erworben werden.

Dass Mikrotransaktionen Einzug halten, war sicherlich nur eine Frage der Zeit. Auch Destiny muss in dieser Woche neue Mikrotransaktionen über sich ergehen lassen: im britischen PlayStation Store werden Level Boosts für umgerechnet rund 35 Euro gelistet. Dadurch lässt sich der direkt auf Level 25 bringen, ohne dass man die ganze Vorarbeit leisten muss.

Call of Duty: Black Ops 3 ist für PC, PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.