Entwickler Treyarch bestätigte für die PC-Version von Call of Duty: Black Ops 3 Mod-Tools, die 2016 herauskommen sollen.

Call of Duty: Black Ops 3 - PC-Version erhält 2016 Mod-Tools

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 39/451/1
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die geschlossene Alpha zu diesen Tools will man voraussichtlich im März 2016 abhalten, später ist auch eine Open Beta geplant. So wird es möglich sein, mit diesen nicht nur eigene Mods bzw. Spielmodi kreieren zu können, sondern sogar eigene Maps.

Dem Paket liegen Dateien für "Unranked Dedicated Server" bei, um so eigene Server mit modifizierten Inhalten zu betreiben. Darüber hinaus wird es einen entsprechenden Browser geben, um Server mit Mods beitreten zu können.

"Bitte denkt daran, dass es sich dabei um Software-Entwicklung handelt. Dinge könnten daher nicht exakt so laufen, wie geplant. Manchmal rutschen Features durch oder werden zusammen eingestampft, manchmal werden sie mit anderen, noch besseren Features ersetzt, sofern wir auf Einschränkungen unserer ursprünglichen Pläne treffen", heißt es.

Es kann also zu Änderungen kommen, je nachdem, wie die Entwicklung verläuft. Für die Community könnten die Mod-Tools eine Bereicherung sein, sofern die Einschränkungen nicht zu hoch sind. Dass die Mod-Community sehr kreativ ist und Spiele von deren Unterstützung profitieren können, beweist sie immer wieder bei den unterschiedlichsten Titeln.

Weitere Updates zu dem Projekt will Treyarch nach und nach über den eigenen Blog streuen. Erscheinen wird Call of Duty: Black Ops 3 für PC, Xbox One, PS4, Xbox 360 und PS3 am 6. November 2015.

Call of Duty: Black Ops 3 ist für PC, PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.