Seit der Ankündigung von Call of Duty: Black Ops 2 vor wenigen Tagen, wird der Shooter von mehreren Seiten aus beschossen. EA konnte sich beispielsweise einen Seitenhieb nicht verkneifen, Ubisoft hingegen trägt da schon etwas dicker auf.

Call of Duty: Black Ops 2 - Plagiatsvorwürfe von Ubisoft

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 50/551/55
Hat sich Black Ops 2 von Future Soldier inspirieren lassen? Für Ubisoft steht die Sache wohl fest, aber jedes Spiel baut ja irgendwo auf eine bereits dagewesene Idee auf.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Gestern veröffentlichte das Unternehmen eine Pressemitteilung, in der über die Fertigstellung bzw. Gold-Meldung von Tom Clancy's Ghost Recon Future Soldier hingewiesen wurde. Doch ein paar Worte aus der Pressemitteilung gingen direkt an Black Ops 2, ohne das Spiel beim Namen zu nennen.

Damit wirft Ubisoft Entwickler Treyarch indirekt vor, Future Soldier kopiert zu haben: "Während einer unserer Konkurrenten vor kurzem Pläne enthüllte, die futuristische Technologie aus unserem Spiel für ihre eigene Veröffentlichung im Herbst zu imitieren, freuen wir uns darauf Tom Clancy’s Ghost Recon Future Soldier diesen Monat in den Handel zu bringen."

Treyarch verteidigt sich damit, dass das Setting von Black Ops 2 schon seit rund zwei Jahren feststand. Im gleichen Zeitraum wurde auch Tom Clancy's Ghost Recon Future Soldier angekündigt.

Call of Duty: Black Ops 2 ist für PC, PS3, Xbox 360 und seit dem 30. November 2012 für Wii U erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.