Auf Youtube tauchte ein Video auf, das den ersten Aimbot im frisch erschienenen Call of Duty: Black Ops 2 zeigt. Wie es heißt, kam der Aimbot nicht einmal 24 Stunden nach Release des Shooters zum Vorschein.

Call of Duty: Black Ops 2 - Erster Aimbot aufgetaucht

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 49/551/55
Im Multiplayer sind bereits die ersten Cheater unterwegs.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das Video wurde inzwischen wieder wegen eines Urheberrechtsanspruchs von Activision gelöscht. Derzeit ist unklar, ob der Aimbot bzw. derartige Betrugsversuche bereits auf der To-Do-Liste von Treyarch stehen.

Aktuell hat das Studio nämlich noch mit weiteren Problemen zu kämpfen, darunter etwa mit der Verbindung. Laut Treyarch könne sich nicht jeder verbinden und man suche derzeit gemeinsam mit Sony nach der Ursache. Die Verbindungsprobleme treten also hauptsächlich auf der PlayStation 3 auf.

Momentan werden Änderungen am Backend des Matchmaking-Dienstes vorgenommen, bei denen Treyarch das Gefühl habe, dass diese helfen könnten. Wann die Verbindungseinschränkungen jedoch behoben sind, könne man nicht sagen.

Bereits im Vorfeld machte Treyarch deutlich, entsprechende Sicherheitsmaßnahmen integriert zu haben, um Cheater und Hacker möglichst fernzuhalten.

Wer mehr über Call of Duty: Black Ops 2 erfahren möchte, sollte sich unseren Test anschauen.

Call of Duty: Black Ops 2 ist für PC, PS3, Xbox 360 und seit dem 30. November 2012 für Wii U erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.