Es ist kein Geheimnis, dass der jährliche Ableger von Call of Duty stets die Verkaufszahlen dominiert und sogar Rekorde aufstellen kann. Auch in diesem Jahr hat Call of Duty: Black Ops 2 gute Chancen, das bestverkaufte Spiel zu werden. Trotzdem vermuten einige Analysten zukünftig rückläufige Verkaufszahlen der Serie.

Call of Duty: Black Ops 2 - Analysten vermuten Rückgang der Verkaufszahlen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 48/551/55
Im November wird sich zeigen, ob Black Ops 2 erneut neue Verkaufsrekorde aufstellen kann oder sich den Zahlen des Vorgängers Modern Warfare 3 geschlagen geben muss, wie Analysten prognostizieren.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

So habe die Serie im Jahr 2011 bereits ihren Höhepunkt erreicht, wie der Analyst Ben Schachter von Macquarie Securities. Gründe dafür seien unter anderem ein Rückgang des Umsatzes in der gesamten Industrie sowie Währungsschwankungen.

Auch der bekannte Wedbush Morgan-Analyst ist dieser Meinung. Seiner Meinung nach habe Call of Duty mit der starken Shooter-Konkurrenz zu kämpfen: "Call of Duty war und ist wahrscheinlich immer noch die beste Multiplayer-Erfahrung, aber der Battlefield-Multiplayer könnte einen Teil des Erfolgs einnehmen, Halo und Medal of Honor könnten ebenfalls einen Teil einnehmen. Im nächsten könnten ein weiteres Battlefield und Respawn Eintertainment und Bungie ebenfalls ein Stück des Erfolgs von Call of Duty einnehmen."

Trotzdem sei der Erfolg der Serie anzuerkennen: "Es gibt nichts an 22 Millionen oder an 19 Millionen oder an 16 Millionen verkauften Einheiten zu bemängeln. Call of Duty wird das bestverkaufte Spiel (außer GTA) bleiben und Activision sollte nicht beunruhigt sein, falls sie einige Spieler verlieren. Sie schufen ein Phänomen, dem andere nacheifern."

Call of Duty: Black Ops 2 ist für PC, PS3, Xbox 360 und seit dem 30. November 2012 für Wii U erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.