Der Launch von Call of Duty: Black Ops stellt in Großbritannien fast alles in den Schatten. Innerhalb der ersten fünf Tage wurden über 82 Millionen Pfund mit dem Verkauf des Shooters eingenommen - das sind an die 21% mehr, als Call of Duty: Modern Warfare 2 in die Kassen spülte.

Call of Duty: Black Ops - Verkaufszahlen stellen Kinect-Release in den Schatten

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/19Bild 94/1121/112
Black Ops und Kinect wurden etwa zeitgleich veröffentlicht - Kinect-Spiele verkaufen sich aber nicht ganz so gut.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Damit ist Black Ops offiziell der größte Launch eines Spiels in Großbritannien bisher. Bereits am ersten Verkaufstag wanderten nahezu 5,6 Millionen Kopien des Spiels über den Ladentisch. Modern Warfare 2 verkaufte sich an seinem Releasetag nur 4,7 Millionen mal.

Damit überschattet es auch den Verkaufsstart von Microsofts Kinect-Sensor und den dazugehörigen Spielen. In den UK-Verkaufscharts taucht Kinect Sports immerhin als Neueinsteiger auf Platz 3. Fable 3 fiel dafür von Platz 3 auf Platz 16 ab.

Es ist derzeit noch abzuwarten, bis statistische Daten für ganz Europa verfügbar sind. Wahrscheinlich wird Black Ops die Veröffentlichung von Microsofts Kinect-Sensor allerdings europaweit in den Schatten stellen.

Call of Duty: Black Ops ist für DS, PC, PS3, Xbox 360 und seit dem 26. November 2010 für Wii erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.