Nachdem wir gestern berichteten, dass Call of Duty: Black Ops den aus Call of Duty: World at War bekannten Zombie-Modus besitzen wird, wurde nun auch offiziell dessen Deutschland-Debüt bestätigt.

Call of Duty: Black Ops - USK gestattet den Zombie-Modus

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 102/1121/112
Der Zombie-Modus ist so beliebt, dass ihm Activision laut Gerüchten angeblich ein eigenes Spiel widmen will.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie Activision mitteilte, gab die USK ihren Segen für den Zombie-Modus, so dass auch hierzulande geschnetzelt werden darf. In World at War war dies nur mit der internationalen Fassung möglich.

Im Gegensatz dazu fallen andere Teile des Spieles der Schere zum Opfer. Abgetrennte Gliedmaßen und Köpfe sind nicht mit dabei, ebenso wird es statt literweise Blut nur noch kleine Wölkchen zu sehen geben.

"Der Zombie-Modus war so beliebt in der Community, so dass wir uns verpflichtet sahen, eine brandneue Zombie-Erfahrung in 'Call Of Duty: Black Ops' einzubauen. Wir haben sorgfältig darauf geachtet, die essentiellen Inhalte unseres Zombie-Spiels zu erhalten, haben aber außerdem auch nette Überraschungen für Fans eingebaut", so Treyarch Studio Head Mark Lamia.

Im Zombie-Modus tritt ein Spieler mit bis zu drei Freunden gegen immer mehr Angreifer an - wahlweise kann man auch alleine gegen die Zombies kämpfen.

Call of Duty: Black Ops ist für DS, PC, PS3, Xbox 360 und seit dem 26. November 2010 für Wii erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.