Nachdem Tryarch nun einen Patch für die PlayStation-3-Version von Call of Duty: Black Ops veröffentlicht hatte, hofften die Spieler darauf, dass alle Fehler im Spiel korrigiert sein sollten. Leider stellte sich heraus, dass einer der nervigsten Fehler immer noch nicht korrigiert ist.

Call of Duty: Black Ops - PS3 hat trotz Patch Verbindungsprobleme

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/19Bild 94/1121/112
Trotz Patch leidet die PlayStation-3-Version immer noch an Verbindungsfehlern und anderen Kinderkrankheiten.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Eine alarmierend hohe Anzahl an Spielern beschwerte sich in den offiziellen Foren auf der offiziellen PlayStation-Website darüber, dass es trotz Patch immer wieder zu Verbindungsabbrüchen kommt. Dabei kommen neben Verbindungsabbrüchen auch Abstürze vor oder es dauert äußerst lange, bis eine Verbindung zu einem Multiplayerspiel überhaupt hergestellt werden kann.

Es scheint auch, dass die Migration der Server immer noch gepatcht werden muss, da nach wie vor Spieler aus laufenden Matches mit einer „Verbindung verloren“-Fehlermeldung gekickt werden. Es scheint, dass die NAT-Einstellungen einer der Hauptproblempunkte sind. So wurde schon von einigen Spielern als Workaround empfohlen die Routereinstellungen für die PlayStation 3 anzupassen.

Auf den Xbox-360-Seiten zu Black Ops wird nicht von einem Fehler gesprochen. Dafür gab es plattformübergreifend eine Neurung, die weniger angenehm ist: Spieler in der Lobby können nicht mehr stummgeschaltet werden.

Wann hier noch ein weiterer Patch nachgeliefert wird, ist bisher noch nicht bekannt. Es ist aber damit zu rechnen, dass das Problem nicht ungepatcht bleibt.

Call of Duty: Black Ops ist für DS, PC, PS3, Xbox 360 und seit dem 26. November 2010 für Wii erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.