Wie zu erwarten war, landet die österreichische Version von Call of Duty: Black Ops vorläufig auf dem Index. Die PEGI-Fassung wurde in die Liste B der jugendgefährdenden Medien aufgenommen.

Call of Duty: Black Ops - PEGI-Version steht nun auf dem Index

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/19Bild 94/1121/112
Dieses Bild sieht man auch in der deutschen Version. Eine interaktive Folterungszene wurde hingegen komplett herausgeschnitten
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die PEGI-Version von Black Ops enthält die deutsche Sprachausgabe und den aus der US/UK-Fassung ungekürzten Gewaltgrad. Lediglich verfassungswidrige Symbole, wie Hakenkreuze, wurden entfernt. Da diese Version kein USK-Siegel trägt, ist die Indizierung möglich.

Die im Eilantrag gelistete Xbox-360-Version erfüllt nach Einschätzung der Gremien den Strafbestand des § 131 StGB (Gewaltdarstellung). Damit sind aber natürlich auch die inhaltsgleichen Fassungen für die PlayStation 3 und den PC betroffen.

Die PEGI-Version darf somit in Deutschland nicht mehr beworben oder öffentlich ausgestellt werden. Der Kauf aus dem Ausland ist auch weiterhin nicht strafbar, allerdings ist unklar, ob die PC-Version dann noch über Steam aktiviert werden kann. Bei der internationalen Version ist dies nicht möglich.

Call of Duty: Black Ops ist für DS, PC, PS3, Xbox 360 und seit dem 26. November 2010 für Wii erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.