Im US-amerikanischen Bundesstaat Alabama wurden gestern mehrere Kopien von Call of Duty: Black Ops aus einem Presswerk gestohlen. Dabei soll es sich um bereits verkaufsfertige Kopien für die Xbox 360 handeln, wie man sie so auch im Gechäft kaufen kann.

Call of Duty: Black Ops - Mehrere Kopien aus Presswerk gestohlen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuCall of Duty: Black Ops
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 112/1131/1
Das Beweisfoto
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der Dieb verkaufte die Kopien an Bekannte, einer davon ist ein Mitglied eines Hackerforums. Nun macht sich bei Treyarch und Activision natürlich Angst breit, dass der Ego-Shooter noch vor Release in den Tauschbörsen auftauchen könnte. Gerade auch deshalb, weil man den bisher größten Entertainment-Launch erwartet.

Das Mitglied des Hackerforums nennt sich Ungodly Leaker, der ein Foto von der Spiele-DVD anfertigte und in der Szene nicht ganz so unbekannt ist. Er war es schließlich auch, der etwa Halo: Reach vor dessen Release im Netz veröffentlichte. Treyarchs Community-Manager Josh Olin meldete sich bei dem Forum an und versuchte Ungodly Leaker ins Gewissen zu reden und ihn vor den Konsequenzen zu warnen.

Anschließend wurde Olin gebannt und ließ die Truppe über Forenmitglied 97SIRHB wissen, dass er alles daran setzen würde, das Forum für immer und ewig schließen zu lassen, sobald das Spiel im Internet landet.

Call of Duty: Black Ops ist für DS, PC, PS3, Xbox 360 und seit dem 26. November 2010 für Wii erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.