Nun ist es also offiziell: Call of Duty: Black Ops hat seinen Vorgänger geschlagen und wird nun von Activision als der bisher größte Entertainment-Launch gefeiert.

Call of Duty: Black Ops - Ist der größte Entertainment-Launch in der Geschichte

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 102/1121/112
Activision hat es wieder einmal geschafft
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Allein in Nordamerika und Großbritannien zusammen, hat Black Ops einen geschätzten Umsatz von etwa 360 Millionen US-Dollar generiert – und das innerhalb der ersten 24 Stunden. Damit wurde Call of Duty: Modern Warfare 2 übertroffen, welches „nur“ auf 310 Millionen US-Dollar kommt.

Und nicht nur der Umsatz, auch die Verkaufszahlen können sich sehen lassen. Am ersten Tag wurden in Nordamerika und Großbritannien 5,6 Millionen Exemplare verkauft. Auch hier wurde Modern Warfare 2 deutlich geschlagen, welches im gleichen Zeitraum auf 4,7 Millionen Verkäufe kam.

Das erfreut natürlich auch Bobby Kotick von Activision: „Es gab noch kein anderes Entertainment-Franchise, welches in zwei aufeinanderfolgenden Jahren am Eröffnungstag neue Rekorde aufgestellt hat. Wir sind auf gutem Weg, den globalen Fünf-Tage-Umsatz von 550 Millionen US-Dollar des letzten Jahres zu brechen.“

Zudem gab Activision noch bekannt, dass sie 1 Millionen US-Dollar der „Call of Duty Endowment“-Stiftung gespendet haben, die Soldaten nach ihrem Militärdienst hilft, einen Job zu finden und eine Karriere aufzubauen.

Call of Duty: Black Ops ist für DS, PC, PS3, Xbox 360 und seit dem 26. November 2010 für Wii erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.